Mountainbikes im Test

Testbericht: Corratec LX Pro

Fotostrecke

Ganz gleich, ob zu diesem Produkt schon ein redaktioneller Test vorliegt oder nicht - als registrierter Nutzer können Sie das Produkt bewerten und kommentieren, um andere Nutzer an Ihrem Wissen teilhaben zu lassen.
Zu den getesteten Produkten

Ausstattung: Eine komfortable Gabel Axel in der 100-mm-Version, zahlreiche Shimano-LX-Parts und die steife FSA-Kurbel sammeln kräftig Pluspunkte. Die kraftlose Kombination aus V-Brakes der Hausmarke Zzyzx und LX-Bremshebeln überzeugt hingegen nicht. Dafür erfreut der sehr harte Rahmen im Dirtbike-Look auch schwere Biker. Gewöhnungsbedürftig: die eigenwillige Kröpfung des Lenkers.

Fahreigenschaften: Die sportliche Sitzposition und der ultrasteife Rahmen ermöglichen schnelle Antritte. Abseits von asphaltierten Wegen, wo andere Hardtails noch einen Restkomfort am Heck bieten, teilt der brettharte Rahmen allerdings kräftige Schläge an den Fahrer aus, was der schmal ausfallende Hinterreifen noch verstärkt. Auf technischen Trails verursacht der Verbund aus hohem Tretlager und kurzem Steuerrohr ein kippliges Fahrgefühl.

TECHNISCHE DATEN
Kategorie: Hardtail
Preis: 799,00 EUR
Gewicht: 13,30 kg
Federgabel/-weg: Manitou Axel Comp, 100 mm
GEOMETRIE
Sitzwinkel: 72,5°
Lenkwinkel: 70°
Oberrohr: 600 mm
Sitzrohr: 490 mm
Radstand: 1070 mm
Tretlager: 320 mm
Getestete Größe: 49 cm
KOMPONENTEN
Schalthebel/-werk: Shimano LX Dual-Control
Umwerfer: Shimano LX
Kassette: Shimano Deore
Bremsen-/hebel: Zzyzx/Shimano LX
Kurbeln: FSA Gamma Drive
Innenlager : FSA Gamma Drive
Naben: Zzyzx
Felgen: Corratec
Reifen: Ground Grip 2,1/2,3

Fazit

Das recht schwere Corratec punktet – bis auf die Bremsen – mit seiner Ausstattung. Die eigenwillige Geometrie ist aber nicht jedermanns Sache – sie erfordert einen erfahrenen Piloten.

Gesamtnote: befriedigend

28.04.2005
Autor: Karsten Kaufmann
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /05