Mountainbikes im Test

Testbericht: Bionicon Golden Willow I

Fotostrecke

Ganz gleich, ob zu diesem Produkt schon ein redaktioneller Test vorliegt oder nicht - als registrierter Nutzer können Sie das Produkt bewerten und kommentieren, um andere Nutzer an Ihrem Wissen teilhaben zu lassen.
Zu den getesteten Produkten

„Die Idee war gut, aber die Gesellschaft noch nicht reif dafür.“ So erging es wohl den jungen Wilden von Bionicon, als sie ihr innovatives Bike in die Eingangshallen der großen Federungs- und Bike-Hersteller rollten – und belächelt wurden. Das war vor vier Jahren. Mittlerweile setzen alle Gabelhersteller auf Federwegsverstellungen, für die Bionicon schon damals Patente hatte. Nach wie vor zeigen die Bayern den Königsweg für das perfekte Variobike: Die Gabel ist per Knopfdruck vom Lenker aus absenkbar, gleichzeitig hebt sich das Heck. Dazu wandert Luft aus der Gabel beim Absenken in eine Kammer am Dämpfer, das Heck steigt, die Sitzposition bleibt am Berg unerreicht komfortabel. Bergab? Umgedreht.
Einfach unvergleichlich, wie entspannt das Golden Willow an steilsten Passagen bleibt. Doch das komfortable und handliche Fully empfiehlt sich nicht nur für Alpencrosser. Mit fast vollem Federweg an der Gabel jagt es spielerisch leicht über Singletrails, besonders der Hinterbau überzeugt. Bergab stehen satte 135 mm an der Front zur Verfügung – nur die profilarmen Reifen machen Enduroeinsätze unmöglich. Allein die etwas schlecht ansprechende Gabel verhindert die Bestnote.

TECHNISCHE DATEN
Kategorie: Fully
Preis: 3498,00 EUR
Gewicht: 12,90 kg
Gewicht/Rahmen: 3400 g kg
Gewicht/Laufräder (komplett): 3000 g kg
Gewicht/Federgabel: 2158 g kg
Rahmenmaterial: 7005 Alu
Federgabel/-weg: Bionicon Double Agent, 70–130 m
Federbein: X-Fusion O2-RL, 100 mm
GEOMETRIE
Sitzwinkel: 70°–74°
Lenkwinkel: 68°–72,5°
Oberrohr: 600 mm
Sitzrohr: 475 mm
Steuerrohr: 140 mm
Vorbau: 95 mm
Radstand: 1085 mm
Tretlager: 330 mm
Getestete Größe: M
KOMPONENTEN
Schalthebel/-werk: Sram X9
Umwerfer: Shimano XT
Kassette: Sram X9
Bremsen-/hebel: Magura Louise FR
Kurbeln: Truvativ Stylo
Innenlager : Truvativ Stylo
Naben: DT Swiss 240s
Felgen: Alex FD 16
Reifen: Schwalbe Racing Ralph 2,4“
Sattel: WTB Laser

Fazit

Handlich und mit einem sahnigen Fahrwerk gesegnet, besticht das Cannondale auf verspielten Singletrails und langen Schottertouren. Die lange Gabel und kleine Bremsscheiben verspielen aber die Alpintauglichkeit des veritablen Trailbikes.

Gesamtnote: sehr gut

Bionicon Golden Willow I im Vergleichstest

11.09.2005
Autor: Felix Böhlken
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /05