Pflegeserie Naben

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn Fotografie Werkstatt Pflegeserie Naben

Vorbereitung

Auch wenn du am Laufrad selber besser im Stehen oder auf/an einem Tisch arbeitest, solltest du dein Bike erst in einen Montageständer spannen. Schalte nun vorne/hinten auf das kleinste Blatt/ Ritzel. Ggf. Kettenstabilisator am Schaltwerk („Shadow Plus“) auf „O “ stellen.

Rad ausbauen

Wir zeigen dir die Nabenpflege beispielhaft am (komplexeren) Hinterrad. Zunächst musst du es natürlich aus dem Bike ausbauen. Steckachse bzw. Schnellspanner öffnen, Rad etwas nach unten ziehen, Schaltwerkskäfig zurückdrücken (nicht im Bild), Rad komplett rausziehen.

Bremsscheibe abnehmen

Um an die Verschraubungen der Achse zu gelangen, müssen Bremsscheibe und Kassette vom Rad. Die Scheibe mittels Centerlock-Schlüssel gegen den Uhrzeigersinn losschrauben.

Bremsscheibe abnehmen

Ist deine Disc mit sechs Schrauben fixiert, brauchst du einen Torx-25-Schlüssel.

Kassette lösen

Hierfür benötigst du eine Kettenpeitsche und eine passende Vielzahnnuss plus Ratsche bzw. einen Kassettenabzieher. Lege die Peitsche wie auf dem Bild aufs größte Ritzel, nun mit dem Kassettenabzieher kräftig(!) gegen den Uhrzeigersinn drehen.

Kassette abziehen

Je nach Modell besteht deine Kassette nur aus zwei oder drei Stücken oder aus vielen einzelnen Ritzeln, Spacer sowie dem Abschlussring. Nimm den ganzen Block vom Freilauf ab und lege ihn unbedingt in der korrekten Reihenfolge beiseite.

Achse lösen

Eine Shimano-Hinterradachse besitzt drei Muttern. Eine auf der Freilaufseite, zwei gegenüber, je für 17-mm-Konusschlüssel (vorne wird zudem ein 22er benötigt). Löse zuerst die äußere Kontermutter der Bremsscheibenseite – so, wie auf dem Bild zu sehen.

Innere Mutter lösen

Lege die äußere Mutter beiseite. Danach muss die innere Konter-/Konusmutter auf der Bremsscheibenseite ab. Mutter auf der Freilaufseite mit 17-mm-Konusschlüssel festhalten, innere Kontermutter auf der Scheibenseite gegen den Uhrzeigersinn abschrauben.

Achse rausziehen

Lege auch die innere Konter-/Konusmutter beiseite. Jetzt kannst du die Hohlachse problemlos zur Freilaufseite hin aus dem Nabengehäuse ziehen. Achte darauf, dass du keine Kügelchen des Konuskugellagers mit herausziehst oder gar verlierst.

Lager reinigen

Shimano-Naben besitzen ein offenes Konuskugellager. Reinige von außen die Dichtungen, Lauflächen und Kügelchen mit einem sauberen Tuch. Kein Multiöl wie Brunox benutzen, da es auf Dauer Grundschmierung und Dichtungen beeinträchtigen kann.

Kügelchen entnehmen

Sind die Kügelchen extrem verdreckt, kannst du sie vorsichtig Stück für Stück mit einer Pinzette oder Spitzzange herausnehmen. Achte darauf, dass du keines der Kügelchen verlierst. Wenn doch: Ersatzkugeln gibt es im Fachhandel (ab ca. 1,50 Euro).

Kügelchen reinigen

Lege die Kügelchen in eine Schale. Jetzt darf auch ein Multiöl zum Einsatz kommen, mit dem du selbst stark verkrustete Kugeln im Nu wieder blitzblank bekommst. Nicht mit Schraubendreher & Co. an den Kugeln rumkratzen! Die Reinigungswirkung des Öls reicht locker aus.

Lager fetten

Setze ggf. die Kügelchen wieder behutsam ein – keines vergessen natürlich! Anschließend gönnst du dem Kugellager eine frische Lage Fett. Nutze ein hochwertiges, wasserabweisendes Lager- und Nabenfett, etwa von Hanseline (ca. 2,50 Euro für 50 g).

Hohlachse säubern

Säubere die Hohlachse sowie, ganz wichtig, den Konussitz (Pfeil) mit einem trockenen Tuch.

Hohlachse fetten

Verteile dann eine dünne Schicht Lagerfett auf Achse und Konus. Auch die innere Konter-/Konusmutter säubern und neu fetten!

Hohlachse einsetzen

Achse inkl. Gewinde und Konus sauber und frisch gefettet? Dann kannst du die Achse jetzt von der Freilaufseite aus wieder ins Nabengehäuse fädeln. Dabei ganz vorsichtig vorgehen, um keine Kügelchen ins Gehäuse „zu entführen“.

Konusmutter aufschrauben

Drehe die innere Konter-/Konusmutter zunächst von Hand aufs Gewinde (Bremsscheibenseite). Die Mutter auf der Freilaufseite hältst du mit 17-mm-Konusschlüssel fest. Nun die Konusmutter auch via Schlüssel ca. eine halbe Umdrehung festziehen.

Spiel/ Lauf checken I

Drehe die Achse nun ein paarmal in und gegen die Fahrtrichtung. Dazu die beiden Muttern mit Daumen/Zeigefinger festhalten. Die Achse darf jetzt keinerlei Spiel aufweisen, die Lager sollten nicht ruckeln, dürfen aber jetzt einen Hauch zu straff laufen.

Äußere Kontermutter aufschrauben

Schraube jetzt die äußere Mutter auf das Gewinde. Wie gehabt Mutter auf der Freilaufseite mit Konusschlüssel festhalten, Kontermutter erst von Hand aufschrauben dann mit Konusschlüssel höchstens „locker“ anziehen.

Muttern kontern

Jetzt wird’s knifflig! Durch das gegenläufige Zu-/Los- drehen der beiden Kontermuttern stellst du das exakte Lagerspiel ein. War der Lauf bei Schritt 16 bereits einen Tick zu straff, genügt ein leichtes Losdrehen der inneren Mutter „gegen“ die dabei anziehende äußere.

Spiel/Lauf checken II

Prüfe Spiel und Lauf. Final sollte das Lager sanft laufen, aber ein ganz minimales (!) Spiel aufweisen. Das verschwindet bei eingebautem Rad durch die Achsklemmung. Zu viel Spiel? Dann innere Kontermutter stärker zudrehen. Zu rau? Innere Mutter mehr lösen.

Freilauf säubern

Checke, ob der Freilauf sauber und spielfrei läuft bzw. einrastet. Alles okay? Dann reicht es, das Freilaufgehäuse mit einem sauberen Tuch zu reinigen. Auch wenn eine dünne Fettschicht nicht schadet, in der Regel wird die Kassette dann trocken, also ohne Fett montiert.

Kassette montieren

Die Kassette in der richtigen Reihenfolge von Ritzeln und Spacern wieder auffädeln. Auch die Ritzel selber richtig rum auflegen: Meist zeigt die Seite mit Aufschrift vom Rad weg, also „zu dir“.

Kassette montieren

Abschlussring mit hohem Drehmoment (ca. 30–40 Nm) festziehen.

Bremsscheibe montieren

Die Bremsscheibe montierst du wieder mittels Centerlock-Schlüssel oder (bei 6-Loch-Discs/Naben) mit einem Torx-25-Schlüssel. Halte die Scheibe mit einem sauberen Tuch fest, damit du sie nicht mit Fett verschmierst.

Steckachse säubern

Auch die Steck- oder Schnellspannachse deines Rades verdreckt häufig. Also auch diese wieder mit einem sauberen Tuch reinigen.

Steckachse fetten

Anschließend mit einer dünnen Schicht Lager- oder Mehrzweckfett versehen.

Rad einbauen

Abschließend setzt du das Rad wieder ein: Schaltwerk leicht nach unten ziehen, Kette aufs kleinste Ritzel, Rad in die Ausfallenden drücken, dabei darauf achten, dass die Bremsscheibe sauber zwischen die Kolben gleitet. Steckachse einfädeln und zuziehen – fertig!
Mehr zu dieser Fotostrecke: Pflegeserie: So wartest du dein Bike