Schritt für Schritt: So wird eine Shimano XT-Schaltung richtig eingestellt

Werkstatt: Schaltung einstellen - so klappt es!

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn Fotografie

Größter Gang

Hänge dein Bike in einen Montageständer, schalte vorne auf das große Blatt, hinten auf das kleinste Ritzel. Jetzt den äußeren Anschlag am Schaltwerk kontrollieren. Das obere Schaltröllchen muss exakt(!) unter dem kleinsten Ritzel liegen. Du veränderst die Position durch Drehen der oberen Inbusschraube am Schaltwerk (Shimano „L“).

Größter Gang II

Überprüfe dann den äußeren Anschlag am Umwerfer. Die Justage erfolgt über die mit „H“ (für high gear) gekennzeichnete Inbusschraube. Die Kette darf „so gerade eben nicht“ am Leitblech des Umwerfers schleifen. Drehe zur Kontrolle die Kurbel ein paar Mal vorwärts und rückwärts. Beim Schalten darf die Kette nicht abfallen.

Kleinster Gang

Jetzt musst du die inneren Anschläge einstellen. Schalte dazu unter Last (Kurbel drehen) vorne auf das kleine Blatt, hinten auf das größte Ritzel. Beginne diesmal am Umwerfer: Wieder darf die Kette „so gerade eben“ nicht am inneren Leitblech schleifen, die Einstellung erfolgt diesmal über die „L“-Schraube (für „low gear“).

Kleinster Gang II

Nun musst du noch den inneren Anschlag des Schaltwerks einstellen: Das obere Leitröllchen muss exakt unter dem größten Ritzel der Kassette stehen. Die Anpassung erfolgt über die tiefer sitzende „H“-Schraube. Tipp: Wenn du jetzt den Schalthebel drückst und quasi „überschaltest“, darf das Schaltwerk nicht mehr „zucken“.

Schaltwerk-Abstand

Die dritte Inbusschraube am Schaltwerk stellt den Abstand des Schaltwerks zur Kassette ein. Die Kette bleibt auf dem kleinen Kettenblatt und hinten auf dem größten Ritzel. Der Abstand sollte möglichst klein sein, das Leitröllchen darf aber nicht das Ritzel berühren. Shimano: 5–6 mm/Sram: 14 mm.

Kontrolle

Drehe die Kurbel vorwärts und schalte einmal durch alle Gänge und inspiziere dabei jeden einzelnen Gang. Die Kette muss in jedem Gang mittig auf dem Ritzel sitzen und ruhig laufen. Hakelt oder springt sie und versucht dabei, einen Gang höher oder tiefer zu wandern, musst du die Zugspannung anpassen.

Zugspannung einstellen

Die dafür ausschlaggebende Zug­ spannung kannst du via Rändelschraube am Schalthebel regulie­ ren. Wandert die Kette zu leicht hoch, reduzierst du die Zugspan­ nung (im Uhrzeigersinn in kleinen Schritten drehen), fällt sie zu leicht nach unten, erhöhst du die Spannung: Schraube rausdrehen.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Werkstatt: So stellst du deine Schaltung ein