Werkstatt-Serie mit dem Scott-SRAM-Chefmechaniker

Werkstatt: Bremsen Tipps vom Profimechaniker Yanick the Mechanic

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Dennis Stratmann

Beläge wechseln - Kolben zurückdrücken

Mit einem flachen Gegenstand gegen die alten Beläge drücken und somit die Kolben zurückpressen.

Beläge wechseln - Sicherung entfernen

Sicherungssplint/-ring mit einer Zange vorsichtig demontieren.

Beläge wechseln - Schrauben lösen

Die Sicherungsschraube gegen den Uhrzeigersinn drehen. Beläge nach hinten aus der Bremszange ziehen. Achtung: nicht die Spreizfeder verlieren!

Beläge wechseln - Kolben checken

Betätige die Bremse, sodass sich die Kolben bewegen. Aber vorsichtig, denn die Kolben haben keinen Gegendruck und können aus der Zange fallen. Laufen sie geschmeidig und fahren gleichzeitig aus? Anschließend mit dem mitgelieferten Entlüftungsklotz die Kolben wieder ganz zurückdrücken.

Beläge wechseln - Bremszange säubern

Mit einem weichen Tuch Bremsstaub und Öl aufnehmen. Schmutz auf den Kolben beeinträchtigt die Bremsleistung.

Beläge wechseln - Neue Beläge installieren

Führe die Beläge in die Spreizfeder ein, ohne die Reibflächen zu berühren. Jetzt das „Belagspaket“ von oben in die Zange führen. Sicherungsschraube und -splint nicht vergessen! Bei der ersten Fahrt Beläge einbremsen.

Bremssattel einstellen - Ausrichtung checken

Arbeite mit guter Sicht auf die Beläge/Bremszange. Überprüfe bei sanften Hebelbewegungen, ob die Kolben gleichmäßig ausfahren und die Beläge die Scheibe gleichmäßig berühren. Berührt eine Belagsseite die Scheibe vor der anderen, ist der Sattel neu auszurichten.

Bremssattel einstellen - Sattel positionieren

Löse die Bremsschrauben mit einem Torx-25-Schlüssel (je nach Bremse auch Inbus) leicht, sodass sich der Bremssattel bewegen kann. Drehe das Laufrad. Überprüfe bei dem Einstellen auch deine Kolben: Wenn sie durch abgefahrene Beläge bei unbetätigter Bremse zu weit ausgefahren sind, musst du sie zurückdrücken.

Bremssattel einstellen - Bremse anziehen

Lass das Laufrad rotieren und zieh die Bremse leicht. Schraube die Bremszange bei gezogener Bremse handfest an. Überprüfe nochmals den sauberen Lauf der Scheibe und drücke die Zange mit wenig Handkraft in die schleiffreie Position. Danach mit dem vorgegebenen Anzugsmoment des Herstellers anziehen.

Weitere Profi- Tipps - Scheibe zurechtbiegen

Deine Bremse „klingelt“ oder schleift nach einem Sturz extrem? Dann ist deine Scheibe verbogen! Mit einem speziellen Ausbiege-Tool oder einem Zangenschlüssel (Bild) kannst du sie vorsichtig geradebiegen. Schau von oben in die Bremszange und drehe das Laufrad langsam, um den Schleifpunkt festzustellen. Bei starker Verformung setzt du am besten am Zentrum der Scheibe an. Ist deine Disc nur minimal verzogen, drückst du per Hand direkt auf die Kontaktfläche.

Weitere Profi- Tipps - Ruhe da!

Deine Bremse macht Lärm? Säubere die Disc mit speziellem Scheibenbremsenreiniger und raue sie mit grobem Schleifpapier (280er- Körnung). Bearbeite die Beläge, bis sie nicht mehr spiegeln oder Verfärbungen aufweisen.

Weitere Profi- Tipps - Wenig Bremspower?

Deine Bremsbeläge sind höchstwahrscheinlich verschmutzt, wie der Belag im Bild links. Tränke sie mit Bremsenreiniger und reibe über feines Schleifpapier. Beachte: Bei zu grober Verschmutzung, vor allem durch Öl, musst du die Beläge und auch die Scheiben wechseln.

Weitere Profi- Tipps - Zange säubern

Die Ursache für Verunreinigungen auf Scheibe oder Belägen kann auch eine verdreckte Bremszange sein. Besprühe ein Stofftuch mit Bremsenreiniger und ziehe es durch die Bremszange.

Weitere Profi- Tipps - Hightech für die Profis

Yanick hat eine Einbremsmaschine(!) für Beläge und Scheiben entwickelt, damit die volle Bremspower ab dem ersten Meter gegeben ist. Laut Yanick kommen die CC-Profis mit einem Satz Beläge durch die Saison.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Werkstatttipps von Yanick the Mechanic