So tauschen Sie die Federgabel an Ihrem Mountainbike

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn

Federgabel tauschen: 1. Bremse demontieren

Bauen Sie das Laufrad aus und lösen Sie die Schrauben am Bremssattel. Nur wenn die neue Gabel die gleiche Bremsaufnahme besitzt, können Sie Schrauben und gegebenenfalls Adapter wieder verwenden.

Federgabel tauschen: 2. Vorbau demontieren

Lösen Sie zuerst die obere Schraube an der Ahead-Kappe und nehmen Sie Kappe und eventuelle Spacer ab. Danach die Vorbauschrauben lockern und den Vorbau inklusive Lenker einfach vom Gabelschaft abziehen.

Federgabel tauschen: 3. Gabel rausklopfen

Ein spezieller Klemmring hält die Gabel trotz abgeschraubtem Vorbau meist im Steuerrohr. Klopfen Sie den Schaft mit einem Gummi­hammer vorsichtig nach ­unten, die zweite Hand hält die Gabel dabei fest.

Federgabel tauschen: 4. Teile sortieren und säubern

Legen Sie sämtliche Einzelteile wie Lagerdeckel und Spacer sortiert ab, so dass Sie für die Montage die richtige Reihenfolge kennen. Altes Fett und Schmutz mit einem trockenen Tuch oder Lappen entfernen.

Federgabel tauschen: 5. Konus entfernen

Besitzt die Gabelkrone keinen Demontage-Schlitz, treiben Sie einen scharfkantigen Schlitzschraubendreher zwischen Konus und Krone. Den Konus vorsichtig an mehreren Stellen am Umfang anheben – bis er sich abziehen lässt.

Federgabel tauschen: 6. Alte Schaftlänge messen

Verwenden Sie für die neue Gabel denselben Vorbau und die gleichen Spacer, können Sie die Schaftlänge der alten Gabel übernehmen. Messen Sie den Schaft millimeter­genau bis zur Gabelkrone.

Federgabel tauschen: 7. Schaft ablängen

Markieren Sie die gemessene Länge am neuen Schaft und sägen Sie diesen via Eisensäge und spezieller Schnittführung ab.

Federgabel tauschen: 8. Schaft entgraten

Nach dem Ablängen entgraten Sie die Schnittkante am besten mit einer Eisen­feile. Für den äußeren Radius verwenden Sie die flache Seite, für den inneren Bereich funktioniert eine Rundfeile hervorragend.

Federgabel tauschen: 9. Kralle einsetzen

Zum Einschlagen der Kralle sollten Sie ein spezielles Montage-Tool verwenden (für etwa 20 Euro erhältlich). Drehen Sie die Kralle so auf die Schraube, dass die "Krallen-Blüten" beim Einführen in den Schaft nach oben zeigen.

Federgabel tauschen: 10. Kralle einschlagen

Setzen Sie das zweiteilige Krallenwerkzeug an der Öffnung des Gabelschaftes an und treiben Sie den Bolzen mit einem Hammer rein – bis der mechanische Anschlag zu spüren ist. Dann sitzt die Kralle weit genug im Schaft.

Federgabel tauschen: 11. Konus montieren

Um den Konusring sauber auf den Gabelschaft zu pressen, gibt es einen speziellen Konus-Aufschläger. Alternativ funktioniert ein kantiges Holzteil. Vorsichtig und gleichmäßig am Umfang ­verteilt klopfen, bis der Konus plan sitzt.

Federgabel tauschen: 12. Gabel montieren

Fetten Sie die Konusringe am Steuersatz und bauen Sie die Gabel in umgekehrter Reihenfolge inklusive Spacer und Vorbau ein. ­Ziehen Sie die Vorbauschrauben aber noch nicht fest. Danach montieren Sie Bremse und Laufrad.

Federgabel tauschen: 13. Lagerspiel einstellen

Die obere Schraube anziehen, bis kein Lagerspiel mehr zu spüren ist. Überprüfung: Ziehen Sie die Vorderradbremse und bewegen Sie dabei das Rad vor und zurück. Zeigefinger und Daumen tasten das Lager auf eventuelles Spiel ab.

Federgabel tauschen: 14. Vorbau klemmen

Richten Sie den Lenker 90 Grad zum Vorderrad aus und ziehen Sie die Vorbauschrauben gleichmäßig fest – am besten mit Drehmomentschlüssel und empfohlenem Anzugsmoment.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Werkstatt-Basics: das können Sie an Ihrem MTB selber machen