So reinigen Sie die Kette an Ihrem Mountainbike

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn Kette pflegen und wechseln

1. Antrieb einschäumen

Altes Fett und Schmutz lassen sich leicht mit Seifenlauge lösen. Einfach den Antriebsstrang einschäumen, kurz einwirken lassen und mit einer Bürste schrubben. Bei hartnäckigem Schmutz hilft Auto-Shampoo. Vorsicht vor aggressiven Entfettern (Degreaser), diese können die Grundschmierung der Kette zerstören.

2. Ritzel reinigen

Mit einer speziellen Ritzelbürste ist das Reinigen der Kassette kinderleicht: einfach die Kurbel drehen und zeitgleich die Bürste zwischen die Ritzel drücken.

3. Abspülen und trocknen

Spülen Sie den Antrieb mit kaltem Wasser ab und ziehen Sie die feuchte Kette durch ein Tuch. Lassen Sie den Antrieb trocknen. Nur eine völlig trockene Kette kann später den Schmierstoff ­optimal aufnehmen.

4. Schaltröllchen

An den Schaltröllchen sammelt sich besonders gerne Schmutz. Mit einem Tuch beseitigen!

5. Kette ölen

Träufeln oder sprühen Sie das richtige Kettenöl auf die Kette und drehen Sie dabei die Kurbel mehrmals. Lassen Sie den Schmierstoff anschließend einige Zeit einziehen (min. 20 Minuten), damit er zwischen die Laschen zu den Lagerpunkten vordringen kann.

6. Rückstände beseitigen

Zum Abschluss ziehen Sie die Kette durch einen fusselfreien Lappen, um die Ölrückstände zu beseitigen. Oder wollen Sie ein ölverschmiertes Bike?
Mehr zu dieser Fotostrecke: Werkstatt-Basics: Kette am Mountainbike reinigen und wechseln