So entlüften Sie Ihre Shimano-Bremse

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn Fotografie

Trichter befüllen

Als Erstes verschließt du den Trichter aus dem Shimano-Entlüftungskit mit dem Stopfen und befüllst ihn circa zur Hälfte mit Mineralöl (niemals DOT verwenden!). Shimano empfiehlt Original-Shimano-Öl. Am besten stellst du den Trichter im dazugehörigen Sockel ab, dann hast du die Hände für die nächsten Schritte frei.

Hebel waagerecht

Löse die 4-mm-Inbusschraube am Bremshebel und drehe den Bremshebel in eine waagerechte Position, bis die Schraube des Entlüftungs-Ports nach oben schaut. Das Rad im Montageständer zu fixieren ist nicht zwingend nötig. Hauptsache, es steht sicher und rollt nicht weg. Die Schraube des Bremshebels wieder leicht anziehen.

Entlüftungs-Port öffnen

Nachdem du Schmutz entfernt hast, mit einem 2,5-mm-Inbus die Schraube der Entlüftungsöffnung lösen und herausdrehen. Ganz wichtig: Achte darauf, dass der kleine schwarze O-Dichtring (siehe Pfeil) nicht im Gehäuse stecken bleibt, sondern mit herausgezogen wird. Die Schraube gut auffindbar zur Seite legen.

Trichter aufsetzen

In den Entlüftungs­Port nun vorsichtig und mit geringer Handkraft (Kunststoffgewinde) den Trichter einschrauben. Auch dieser besitzt am unteren Ende einen O­Ring – Achtung, nicht verlieren! Wenn der Trichter handfest in der Bremse sitzt, ziehst du langsam den Sicherungsstopfen aus dem Trichter wieder heraus.

Hebel ziehen

Ziehe nun immer wieder behutsam am Bremshebel. Dadurch steigen, wie im Bild zu sehen, Luftbläschen aus dem Hebel in den Trichter. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. Manchmal hilft es, leicht am Hebel zu rütteln oder diesen mit einem (nicht zu harten) Gegenstand vorsichtig abzuklopfen.

Trichter verschließen

Durch das von oben aus dem Trichter nach­ fließende Öl kann der Ölstand im Hebel nicht absinken. Kommen nun absolut keine Blasen mehr aus dem Bremshebel, ist der Hebel wieder restlos mit Öl befüllt und du kannst den Entlüftungsvorgang beenden. Drücke dazu den Stopfen wieder fest in den Trichterboden ein.

Trichter abschrauben

Nun drehst du den Trichter vorsichtig aus dem Gewinde. Hierbei werden ein Paar Öltropfen austreten, die du mit einem sauberen Tuch auffängst. Das Tuch aber nicht in die Öffnung tauchen! Achte beim Demontieren des Trichters auch darauf, dass der O­-Ring des Trichters beim Abschrauben keinesfalls im Gehäuse stecken bleibt.

Entlüftungs-Port verschließen

Nun drehst du die Verschluss­ schraube der Entlüftungsöffnung wieder mittels des 2,5­mm­Inbus­ schlüssels in das Gehäuse. Dabei die Schraube nicht zu stark anziehen, 0,5–1 Nm reichen aus! Und noch einmal: Achte darauf, dass am Ende nur ein O­-Ring – der an der Schraube – im Gehäuse steckt.

Hebel positionieren

Den Bremshebel wieder mit dem 4­mm­Inbus lösen und in die gewohnte Position drehen. Anschließend den Hebel festziehen (6–8 Nm) und den Druckpunkt überprüfen. Ist das Brems­ verhalten besser geworden? Perfekt! Oder ist der Druckpunkt immer noch zu weich? Dann solltest du lieber das komplette System entlüften.
Mehr zu dieser Fotostrecke: MTB-Bremsen entlüften: Tipps für alle Typen