MTB-Pedale demontieren und montieren – Tipps von MountainBIKE

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn Mountainbike-Pedale richtig demontieren

Schritt 1: Pedale lösen

Viele Pedale lassen sich mit einem 15er-Maulschlüssel lösen. Stellen Sie die Kurbelarme waagerecht und halten Sie die hintere Kurbel fest. Den Schlüssel in "Zwei-Uhr-Stellung" an der vorderen Kurbel ansetzen, kräftig zum Unterrohr ziehen.

Schritt 2: Mit Inbus lösen

Neuere, hochwertige Pedale sind oft nicht mit einem Maulschlüssel demontierbar und besitzen stattdessen an der Innenseite eine Aufnahme für einen 6-mm- oder 8-mm-Inbus. Die Drehrichtung (weg vom Vorderrad) bleibt wie in Bild 1.

Schritt 3: Gewinde reinigen

Säubern Sie das Kurbelgewinde mit einem Tuch und etwas Multi-Öl von Staub und Schmutz. Schon kleinste Fremdkörper können die weichen, empfindlichen Alu-Gewinde sonst beim Eindrehen der Pedale irreparabel schädigen.

Schritt 4: Pedalgewinde fetten

Damit sich die Pedalachse nicht im Laufe der Zeit im Kurbelgewinde festfrisst, streichen Sie vor der Montage eine dünne Schicht Montagefett auf das Pedalgewinde. Auch das Eindrehen gelingt hierdurch geschmeidiger.

Schritt 5: Achtung! Links-/Rechtsgewinde

Obacht, das rechte Pedal besitzt ein Rechts-, das linke Pedal ein Linksgewinde! Beachten Sie also die Markierungen mit Buchstaben (L und R) und/oder Pfeilen (Shimano, rechte Seite des Bildes). Bei Crankbrothers u. a. markiert eine Fräsrille das linke Pedal (linke Seite des Bildes).

Schritt 6: Pedale montieren

Drehen Sie das passende Pedal nun jeweils "zum Vorderrad hin" ins Kurbelgewinde. Um schräges Eindrehen zu vermeiden, halten Sie das Pedal mit der anderen Hand in Position. Abschließend mit maximal 35 Nm festziehen.
Mehr zu dieser Fotostrecke: MTB-Klickpedale: Cleats am Mountainbike-Schuh richtig befestigen