MTB-Cockpit-Setup mit Yanick the Mechanic

Lenker+Vorbau-Setup mit Yanick the Mechanic

Foto: Dennis Stratmann

Fotostrecke

Auf dem Trail brauchen nicht nur Nino Schurter & Co. volle Kontrolle. Yanick zeigt, wie Lenker, Vorbau und Steuersatz eingestellt werden – sowie die Setups der Scott-Sram-Fahrer.

Egal ob im Uphill oder im Downhill: In jeder Fahrsituation sollten Sie die volle Kontrolle über ihr Bike haben. Extrem wichtig dafür ist die korrekte Einstellung von Lenker und den Griffen, sowie die Ausrichtung von Brems- und Schalthebeln.

Yanick Gyger, Chefmechaniker beim World Cup Team Scott SRAM, verrät seine Tricks in Sachen Cockpit-Setup. Spannend: Für mehr Grip am Schalthebel verwenden die Teamfahrer oft Griptape, wie man es von Skateboards kennt. Die aufgeraute Fläche hilft bei Regenrennen den Finger auch in holprigen Passagen auf den Hebeln zu halten.

Besonders penibel ist der persönliche Mechaniker von Nino Schurter bei der Ausrichtung des Lenkers: Er darf weder wie ein Geweih nach oben stehen noch nach unten gebogen sein wie bei einem Motorrad. Die Scott Piloten fahren ein sehr sportliches Setup, bei dem sie eine gestreckte Sitzposition einnehmen.

Komfort- und Genussbiker wählen für eine aufrechte Sitzposition einen kürzeren Vorbau, als die XC-Racer. Für ein direkteres Fahrverhalten kann man ebenfalls zu einem kürzeren Vorbau greifen.

Besonders wichtig beim Setup: Die Anordnung der Bremshebel. Denn: In jeder Fahrsituation müssen die Bremshebel einfach zu erreichen sein. Moderne Bremsen sind auf eine Ein-Finger-Bedienung ausgelegt. Der Vorteil der Ein-Finger-Bremsung? Sie haben mehr Gewalt über Ihr Bike, weil der Lenker fester gehalten werden kann. Keine Sorge: Die neuen Bremsen bieten meist so viel Bremskraft, dass eine Bedienung mit zwei Fingern überflüssig wird.

In der folgenden Anleitung erklärt Yanick Gyger, wie Sie ihren Lenker, Vorbau und die Hebel für Bremse, Variostütze und Schaltung korrekt einstellen.

29.01.2019
Autor: Lukas Hoffmann
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 06/2019