Know-how: So bauen Sie eine im Rahmen angelenkte Vario-Sattelstütze ein

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Drake Images MountainBIKE 0316 Vario-Stützen Einbau Werkzeug

Variostützen-Einbau: Werkzeug

Um eine im Rahmen angelenkte Vario-Sattelstütze wie die Kind Shock Lev Integra zu montieren, brauchen Sie ein Inbusschlüssel-Set, eine Bowdenzugzange, Montagepaste, Klebeband und evtl. ein Torxschlüssel-Set für Abdeckkappen am Rahmen.

Sitzhöhe markieren

Stecken Sie zuerst die Sattelstütze mit montiertem Sattel in den Rahmen und stellen Sie Ihre Sitzhöhe ein. Jetzt markieren Sie die Auszughöhe am Ende des Sattelrohrs mit Klebeband.

Hebel montieren

Suchen Sie für den Hebel einen geeigneten Platz am Lenker und montieren Sie diesen so, dass Sie ihn gut erreichen. Ideal: Der schmale Kind-Shock-Hebel passt zwischen Griff und Bremshebel.

Außenhülle einfädeln

Schieben Sie die ungekürzte Außenhülle durch das Sattelrohr. Die Hülle muss nun aus der Öffnung am Rahmen herausgefädelt werden, hierbei hilft ein spitzer Gegenstand (z. B. Anreißnadel).

Zuglänge ermitteln

Schieben Sie die Außenhülle so weit durch den Rahmen, dass mit beigelegter Zugführung und Endkappe ein großzügiger Bogen zum Hebel entsteht. Der volle Lenkeinschlag sollte noch möglich sein.

Überstehende Hülle abschneiden

Wenn Sie die notwendige Länge der Außenhülle festgelegt haben, schneiden Sie das überstehende Stück, das am Sattelrohr herausragt, mit der Bowdenzugzange ab.

Außenhülle zurückdrücken

Nun ziehen Sie die Außenhülle aus dem Hebel und drücken sie so weit in den Rahmen, dass ein großes Stück wieder am Sattelrohr herausschaut.

Außenhülle ablängen

Von der Hülle schneiden Sie nun ein Stück ab, das der Länge entspricht, die die Stütze später im Rahmen versenkt ist. Um Maß zu nehmen, hilft Ihnen die Markierung an der Stütze (Siehe: Sitzhöhe markieren).

Zug einfädeln

Als nächstes fädeln Sie den Zug im Hebel ein und durch die Außenhülle hindurch. Sie müssen den Hebel anschließend wieder demontieren, damit Sie den Zug an der Stütze befestigen können.

Geschlossene Verbindung

Stellen Sie sicher, dass Hebel, Zugführung und Endkappe stramm und bündig sitzen(!). Diese „Einheit“ so weit in den Rahmen schieben, dass am Sattelrohr die Hülle weit hervortritt.

Kabelklemme anbringen

Den korrekten Abstand der Klemme zur Außenhülle zeigt eine Schablone. Hängen Sie die Hülle (samt Endkappe!) ein, fädeln Sie die Klemme auf den Zug und ziehen Sie diese fest.

Zug ablängen

Wenn Sie die Madenschraube in der Klemme kräftig mit dem Inbus festgezogen haben, können Sie nun den Zug mit der Bowdenzugzange so bündig wie möglich abschneiden.

Zug einhängen

Hängen Sie die Zugklemme in die vorgesehene Öse am Mechanismus der Stütze ein. Ziehen Sie so fest an der Außenhülle, dass Sie die Endkappe in den Anschlag für die Hülle einhängen können.

Endmontage

Zuletzt stecken Sie die Stütze in den Rahmen, tragen etwas Montagepaste auf die Klemmstelle und ziehen die Klemme fest. Jetzt noch den Hebel an der zuvor gewählten Position montieren. Fertig!

Feinjustage

Jetzt sollte die Stütze beim Betätigen des Hebels ein- und ausfahren. Wenn nicht, können Sie am Hebel über die Zugspannschraube an der Zugführung den Zug spannen oder lösen.

Fragen Sie vorher bei Ihrem Hersteller nach!

Um den Zug in den Rahmen zu bekommen, erlauben es manche Hersteller, ein Loch in das Sitzrohr zu bohren. Liteville bietet eine detaillierte Anleitung im Netz.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Test: 8 Vario-Sattelstützen für Mountainbiker