Frühjahrsputz fürs Mountainbike – so bringen Sie Ihr MTB auf Hochglanz

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn MountainBIKE Frühjahrsputz - Richtig putzen - Bike-Reiniger

MTB richtig putzen: Bike-Reiniger

Spezielle Reinigungsmittel für Fahrräder lösen Fett und Schmutz, ohne Lack und Dichtungen anzugreifen. Die Handhabung ist simpel: großflächig aufsprühen und ein paar Minuten einwirken lassen. Achten Sie auf biologisch abbaubare Mittel, etwa von Green Oil (ca. 10 Euro).

MTB richtig putzen: Einschäumen

Geben Sie noch einen Schuss Reiniger zusammen mit reichlich Wasser in einen Eimer. Nun das Bike mit einem Schwamm ordentlich „einseifen“. Kurz einweichen lassen, mit klarem Wasser sanft abspülen – optimal mit einem Gartenschlauch, nicht mit einem Hochdruckreiniger.

MTB richtig putzen: Schwer zugängliche Stellen

Viele Stellen am Bike wie die Radnaben sind mit einem Schwamm schlecht oder gar nicht erreichbar, diverse Hersteller für Bike-Zubehör bieten daher Spezial-bürsten an. Aber auch die ausrangierte Haushalts- oder Zahnbürste erfüllt den Zweck!

MTB richtig putzen: klebriges Öl

Klebriges Öl beseitigen Sie mit speziellen Reinigungstüchern – der Lack wird buchstäblich porentief rein. Diese Tücher gibt‘s im Autozubehörhandel oder (speziell auf Bikes abgestimmt) von Muc-Off: „Dirty Works“, 15 Tücher für 3,65 Euro.

MTB richtig putzen: Carbon reinigen

Damit Ihre edlen Kohlefaserparts keine trübe Oberfläche bekommen, bedarf es spezieller Pflege – etwa mit dem lösungsmittelfreien „Carbo‘Clean“ (10 Euro) von Carbon-Experte Markus Storck. Aufsprühen, kurz einwirken lassen und mit einem weichen Tuch abwischen.

MTB richtig putzen: Antrieb reinigen

Zwischen den Ritzeln setzt sich oft ein zäher Mix aus Öl und Dreck fest – dies sorgt für vorzeitigen Verschleiß und schlechte Schaltperformance. Säubern Sie Ihren Antriebsstrang (Kassette, Kette, Kettenblätter) mit einem Reiniger, der die Grundschmierung nicht angreift.

Lackschäden ausbessern: Lack aufrauen

Nach einem Sturz oder Steinbeschuss ist an Ihrem Schatz der Lack ab? Kein Problem, sofern Ihr Bike nass lackiert und nicht gepulvert wurde. Rauen Sie die betroffene Stelle mit mittelfeinem Schleifpapier (400er-Körnung) auf, dann mit Isopropylalkohol säubern.

Lackschäden ausbessern: Farbe auftragen

Im Autozubehörhandel sind Retuschierstifte in nahezu allen erdenklichen Farben erhältlich. Da sehr viele Rahmenlackierungen nicht dem „RAL“-Farbsystem entsprechen, wählen Sie die Farbe aus, die dem Originallack nahekommt. Ein bis zwei dünne Schichten auftragen.

Lackschäden ausbessern: Grob- und Feinschliff

Nehmen Sie zunächst mit einem 600er-Schleifpapier vorsichtig die überstehenden Farbgrate und -reste ab. Danach die behandelte Stelle mit feinstem Schleifpapier (1000er-Körnung) nassschleifen – dafür das Papier vorher mit Wasser gut durchfeuchten.

Lackschäden ausbessern: Schleifpaste

Den wortwörtlich letzten Schliff bekommt Ihr Rahmen mit ultrafeiner Schleifpaste – ebenfalls aus dem Kfz-Zubehörhandel. Tragen Sie eine erbsengroße Menge auf ein sauberes, weiches Tuch auf. Mit dem Zeigefinger kreisend auftragen, Überreste mit dem Tuch vorsichtig abtupfen.

Lackschäden ausbessern: Politur auftragen

Mit einer abschließenden Politur auf Wachsbasis (etwa von Sonax, Kfz-Zubehörhandel) beseitigen Sie letzte feine Kratzer und den nach den Schleifvorgängen entstandenen matten Glanzschleier. Zudem wird die frisch ­lackierte Stelle dauerhaft versiegelt.

Perfektes Finish: Carbon pflegen

Damit Carbon-Parts möglichst lange glänzen, sollten Sie diese nach der Reinigung versiegeln. „Carbonpflege“ von Brunox (9,50 Euro) ist staub-, schmutz- und feuchtigkeitsabweisend, besitzt polierende Wirkung – und natürlich greift es das empfindliche Carbon nicht an.

Perfektes Finish: Reifen auffrischen

Damit ein gebrauchter Pneu wieder wie „schwarzes Gold“ glänzt, ist ein wenig Mühe notwendig. Wahre Wunder bewirkt nach der Grundreinigung ein schmutzabweisendes Pflegespray auf Silikonbasis. Tipp der MB-Schrauber: „Bike Lust“ von Pedros (15 Euro).

Perfektes Finish: Magischer Schein ...

Ein wahrhaft glänzendes Endergebnis erzielen Sie mit einer sanften Abschlusspolitur. Einfach mit einem sauberen Tuch flächig auftragen und mit kreiselnden Bewegungen polieren. Edel: „Miracle Shine“ (Muc-Off, 20 Euro) pflegt und schützt mit Carnauba-Wachs.

Nicht ganz billig - liefert aber ein perfektes Finish

Für Ihren zweirädrigen Liebling ist Ihnen nichts zu teuer? Dann ist das „Überwax“ von Muc-Off das Richtige für Sie: verleiht ein hydrophobisches Finish dank brasilianischem Carnauba-Wachs und luxuriösen Pflegeölen. Der Preis für ein Töpfchen? 90 Euro – kein Witz!
Mehr zu dieser Fotostrecke: Werkstatt-Basics: das können Sie an Ihrem MTB selber machen