Federgabel-Service in 17 Schritten

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn Wartung von Federgabeln

1. Einstellknopf lösen

An vielen Fox-Gabeln befindet sich ein Einstellknopf am unteren Ende der Tauchrohre. Um die Gabel zerlegen zu können, müssen Sie ihn entfernen. Mit einem 2- mm-Inbus-Schlüssel lösen Sie die kleine Madenschraube, anschließend können Sie den Knopf von der darunter liegenden Sechskantschraube abziehen. Zum Artikel: Federgabel warten Mehr MountainBIKE Fotostrecken Setup-Tipps, Wartung, Kaufberatung, Test und Lexikon: Alles zu MTB-Federgabeln

2. Muttern lösen

Jetzt können Sie die beiden Sechskantmuttern lösen. Beide müssen vollständig entfernt werden. Achten Sie dabei auf die Kunststoffunterlegscheiben unter den Muttern – nicht verlieren! Zum Artikel: Federgabel warten Mehr MountainBIKE Fotostrecken Setup-Tipps, Wartung, Kaufberatung, Test und Lexikon: Alles zu MTB-Federgabeln

3. Komponenten lösen

Nun ist es wichtig, die Gabel mit dem Schaft in einem Schraubstock/Montageständer so zu befestigen, dass sie kopfüber steht. So kann das Öl in die Standrohre (sie stecken in der Gabelkrone) fließen und läuft beim Zerlegen nicht aus der Gabel. Schlagen Sie vorsichtig mit einem Kunststoffhammer auf die beiden herausstehenden Gewindeenden. Dadurch lösen sich die Tauchrohre von den Standrohren. Zum Artikel: Federgabel warten Mehr MountainBIKE Fotostrecken Setup-Tipps, Wartung, Kaufberatung, Test und Lexikon: Alles zu MTB-Federgabeln

4. Tauchrohre abziehen

Bevor Sie die Tauchrohre vorsichtig nach oben von den Standrohren abziehen, sollte die Gabel unbedingt bereits eine Weile auf dem Kopf gestanden haben – nur so wird sichergestellt, dass wirklich das komplette Öl in die Standrohre abfließen kann. Zum Artikel: Federgabel warten Mehr MountainBIKE Fotostrecken Setup-Tipps, Wartung, Kaufberatung, Test und Lexikon: Alles zu MTB-Federgabeln

5. Standrohre reinigen

Nachdem Sie die Tauchrohre abgezogen haben, reinigen Sie die Standrohre sorgfältig mit einem ­trockenen und sauberen Lappen. Zum Artikel: Federgabel warten Mehr MountainBIKE Fotostrecken Setup-Tipps, Wartung, Kaufberatung, Test und Lexikon: Alles zu MTB-Federgabeln

6. Kartusche reinigen

Säubern Sie dann – ebenfalls mit einem sauberen, fusselfreien Tuch –das untere Ende der Standrohre. Achten Sie dabei darauf, dass Sie mit dem Tuch kein Öl ansaugen. Zum Artikel: Federgabel warten Mehr MountainBIKE Fotostrecken Setup-Tipps, Wartung, Kaufberatung, Test und Lexikon: Alles zu MTB-Federgabeln

7. Federring entfernen

Um den Schmutz an den Staubschutzdichtungen restlos beseitigen zu können, sollten Sie den Metallring vorsichtig entfernen. Der Ring besteht aus einem dünnen Draht und ist wie eine Feder gewickelt, deshalb dürfen Sie ihn nicht überdehnen, weil er sonst seine ursprüngliche Form nicht mehr annimmt. Zum Artikel: Federgabel warten Mehr MountainBIKE Fotostrecken Setup-Tipps, Wartung, Kaufberatung, Test und Lexikon: Alles zu MTB-Federgabeln

8. Dichtung reinigen

Um hartnäckigen Schmutz zu beseitigen, sprühen Sie die Staubschutzringe (siehe Bild) mit einem handelsüblichen Entfetter ein (z. B. mit Pedros Oranj Peelz Citrus Degreaser, etwa 12 Euro). Zum Artikel: Federgabel warten Mehr MountainBIKE Fotostrecken Setup-Tipps, Wartung, Kaufberatung, Test und Lexikon: Alles zu MTB-Federgabeln

9. Staubschutz reinigen

Nach dem Einsprühen reinigen Sie die Staubschutzringe mit einem Lappen gründlich von innen und außen. Achten Sie bei der Reinigung darauf, dass kein Schmutz in die Tauchrohre gelangt. Sollten die Dichtungen spröde sein oder gar Risse zu erkennen sein, müssen diese unbedingt getauscht werden. Das gilt auch für die Schaumringe (siehe unten). Zum Artikel: Federgabel warten Mehr MountainBIKE Fotostrecken Setup-Tipps, Wartung, Kaufberatung, Test und Lexikon: Alles zu MTB-Federgabeln

10. Tauchrohre reinigen

Um auch tief eingedrungenen Schmutz zu entfernen, sprühen Sie mit dem Entfetter tief in die Tauchrohre und lassen diesen einwirken. Zum Artikel: Federgabel warten Mehr MountainBIKE Fotostrecken Setup-Tipps, Wartung, Kaufberatung, Test und Lexikon: Alles zu MTB-Federgabeln

11. Tiefenreinigung

Nach dem Entfetten steht eine gründliche Reinigung mit einem fusselfreiem Tuch an. Damit Sie auch in die untersten Winkel der Tauchrohre gelangen, können Sie das Tuch um einen langen, keinesfalls scharfkantigen Gegenstand wickeln und die Tauchrohre vorsichtig auswischen. Zum Artikel: Federgabel warten Mehr MountainBIKE Fotostrecken Setup-Tipps, Wartung, Kaufberatung, Test und Lexikon: Alles zu MTB-Federgabeln

12. Schaumringe warten

Sollte Ihre Gabel stark verschmutzt sein und die in den Tauchrohren fixierten Schaumringe schwarz vor Schmutz sein, empfiehlt sich auch deren Reinigung. Schaumringe sorgen lediglich für Schmierung, das schwammartige Material saugt sich mit Schmieröl voll und versorgt die Gleitflächen mit Öl. Um dauerhafte Schmierung zu gewährleisten, entnehmen Sie die Ringe vorsichtig mit einem stumpfen Stück Holz (z. B. einem Eisstiel), reinigen diese mit einem sauberen, fusselfreien Lappen und legen den Ring anschließend in Fox Float Fluid (20 Euro) ein. Hat sich der Ring vollgesaugt, drücken Sie ihn wieder vorsichtig in die vorgesehene Aussparung. Zum Artikel: Federgabel warten Mehr MountainBIKE Fotostrecken Setup-Tipps, Wartung, Kaufberatung, Test und Lexikon: Alles zu MTB-Federgabeln

13. Schutzringe fetten

Wenn wieder alles an Ort und Stelle sitzt, die Dichtungen und das Innere der Tauchrohre blitzblank erstrahlen, können Sie die Staubschutzdichtungen fetten. Hierzu nehmen Sie RSP Ultra Slick (10 Euro) und tragen es hauchdünn auf die Innenseite der Staubschutzringe auf. Zum Artikel: Federgabel warten Mehr MountainBIKE Fotostrecken Setup-Tipps, Wartung, Kaufberatung, Test und Lexikon: Alles zu MTB-Federgabeln

14. Standrohre montieren

Bevor Sie die Tauchrohre wieder über die Standrohre stülpen, dürfen Sie die zuvor demontierten Federringe nicht vergessen. Stecken Sie diese über die Gleitflächen der Stand­rohre, so dass die Ringe locker über die Oberfläche gleiten. Anschließend stecken Sie vorsichtig die Tauchrohre über die Standrohre. Achten Sie darauf, dass sich die dünne Dicht­lippe nicht nach innen zieht. Mit ein wenig Fingerspitzengefühl sollten die Tauchrohre schnell sitzen. Zum Artikel: Federgabel warten Mehr MountainBIKE Fotostrecken Setup-Tipps, Wartung, Kaufberatung, Test und Lexikon: Alles zu MTB-Federgabeln

15. Federring aufschieben

Nun können Sie den Federring wieder in die vorgesehene Rille der Staub­schutzringe setzen. Vorsichtig, der Ring ist schnell ruiniert! Zum Artikel: Federgabel warten Mehr MountainBIKE Fotostrecken Setup-Tipps, Wartung, Kaufberatung, Test und Lexikon: Alles zu MTB-Federgabeln

16. Muttern festziehen

Schieben Sie die Tauchrohre wieder auf die Standrohre, bis die beiden Gewinde aus den Befestigungslöchern der Tauchrohre schauen. Jetzt drehen Sie die beiden Muttern von Hand auf die Gewinde, um diese anschließend mit einem Drehmomentschlüssel festzuziehen (empfohlenes Drehmoment: 5–6 Nm). Bei Gabeln mit Einstellknopf stecken Sie diesen in der richtigen Position auf die Mutter und ziehen ihn mit passendem Inbusschlüssel leicht fest. Zum Artikel: Federgabel warten Mehr MountainBIKE Fotostrecken Setup-Tipps, Wartung, Kaufberatung, Test und Lexikon: Alles zu MTB-Federgabeln

17. Gleitflächen säubern

Federn Sie die Gabel zum Schluss mehrmals kräftig ein. Auf den Gleitflächen wird dann ein leichter Schmutzfilm zurückbleiben. Diesen durch die Montage entstandenen Schmutz wischen Sie mit einem ­sauberen Lappen weg. Jetzt ist Ihre Gabel wieder einsatzbereit! Zum Artikel: Federgabel warten Mehr MountainBIKE Fotostrecken Setup-Tipps, Wartung, Kaufberatung, Test und Lexikon: Alles zu MTB-Federgabeln
Mehr zu dieser Fotostrecke: Federgabel-Service selbst gemacht