MTB-Bekleidung: Wasch- und Imprägnier-Tipps von MountainBIKE

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn MountainBIKE MTB-Bekleidung waschen und imprägnieren

Bekleidung dicht machen

Offene Reiß- und Klettverschlüsse können durch die Wäsche Schaden nehmen und Textilien wie Softshell-Material oder Membranen beschädigen. Bevor Sie das Kleidungsstück reinigen, sollten Sie RVs/Kletts allesamt schließen.

Fleckenbehandlung mit Spülmittel

Eine rutschige Trailpassage, das Bike geschultert – schon ist die Softshell mit Kettenschmiere verunreinigt. Flecken können Sie mit etwas Spülmittel betupfen. Niemals reiben, sonst drücken Sie den Schmutz tiefer ins Gewebe.

Mit Reinigungsspray vorbehandeln

Hartnäckige Flecken, die mit Spülmittel nicht entfernt werden können, müssen mit einem speziellen Reinigungsspray vorbehandelt werden. Bei müffelnder Kleidung wirken solche Sprays ebenfalls geruchsneutralisierend.

Wäschesack schützt das Material

Ein Waschgang bedeutet „Stress“ fürs Material. Mit einem verschließbaren Waschbeutel schützen Sie dieses vor Beschädigungen. Empfindliche Textilien wie Softshells und Handschuhe sollten Sie vor der Wäsche auf links drehen.

Mit Imprägnierspray behandeln

Perlt Regen nicht mehr von Ihrer Funktionskleidung ab, sollten Sie diese mit Imprägnierspray behandeln. Produkte zum Einwaschen gelangen auch an die Innenseite der Kleidung, wodurch deren Funktion eingeschränkt werden kann.

Imprägnierspray einreiben

Reste des Imprägniersprays verreiben Sie mit einem weichen, feuchten Tuch vorsichtig auf dem Material. Über Nacht trocknen lassen, danach für 60 Minuten im Wäschetrockner „Schontrocknen“, wenn es die Pflegeanleitung erlaubt.
Mehr zu dieser Fotostrecke: MTB-Bekleidung waschen und imprägnieren - Tipps von MountainBIKE