Fusspflege im Winter besonders wichtig

Aus den Augen aus dem Sinn. Kaum wird’s kälter, verschwinden die Füße monatelang in dicken Stiefeln und Socken. Der Luft- und Lichtmangel bringt gesundheitliche Probleme.

1 Wärmeregulation Trockene und warme Füße sind die optimale Vorbeugung gegen Erkältungen. Feuchte Socken und schlechte Durchblutung machen aber schnell einen Strich durch die Rechnung. Deshalb geeignete Sportsocken, Bike- und Überschuhe verwenden.

2 Schuhgröße Im Verlauf des Tages werden die Füße größer! Wer also mit knapp sitzenden Bike- oder Laufschuhen loszieht, womöglich zu dicke Socken trägt, schnürt die Blutzirkulation immer weiter ein. Folge: kalte und schmerzende Füße. Deshalb beim Schuhkauf darauf achten, dass nach vorne eine Daumenbreite Abstand bleibt.

3 Nagelpflege Blaue und eingewachsene Fußnägel sind der Horror. Deshalb öfter nicht zu kurz und immer gerade schneiden.

4 Schuhpflege Durchgeschwitzte Bike-Schuhe gründlich durchlüften, am besten mit Ersatzpaar abwechseln. Stinkstiefel drei Tage in die Tiefkühltruhe stecken: Das killt die Geruchsbakterien.

5 Fußpilz vorbeugen Angeblich leiden 25 Mio. Deutsche darunter: Damit Sie nicht der nächste sind, Füße und Zehenzwischenräume trocken und sauber halten und durch Einsatz von Fußspray (etwa von Hidrofugal, 3,99 Euro) vorbeugen.

6 Fußbad Kalte Füße mit einem Fußbad auftauen. Tipp: Badezusatz mit einem Esslöffel Honig anreichern. Danach mit Fußbalsam (z. B. von Hidrofugal, 3,89 Euro) eincremen, denn eine gesunde und gepflegte Haut sieht einfach besser aus.

7 Barfuß gehen Nutzen Sie jede Gelegenheit, um Licht und Luft an die Füße zu lassen. Außerdem trainiert das Gehen ohne Schuhe die Fußmuskulatur.

19.11.2003
© MOUNTAINBIKE