MTB-Fahrtechnik-Tipps: Bunnyhop – so springen Sie über Hindernisse

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Manfred Stromberg MB-Fahrtechnik Bunnyhop

Bunnyhop springen: Phase 1

Beim Anrollen rechtzeitig den Oberkörper bis in die Waagerechte vorbeugen. Arme und Beine sind abgewinkelt, der Blick zum Hindernis gerichtet, die Finger am Bremshebel.

Bunnyhop springen: Phase 2

Drücken Sie sich mit den Beinen kraft voll von den Pedalen ab. Im ersten Moment federt dabei in der Regel das Fahrwerk etwas ein. Den richtigen Augenblick für das Abdrücken zu finden erfordert Erfahrung und Übung.

Bunnyhop springen: Phase 3

Nun impulsartig Beine strecken und Oberkörper aufrichten. Die fast gestreckten Arme ziehen den Lenker nach hinten oben. Wichtig: Erst durch den starken Gegendruck der Beine – sie schieben das Hinterrad nach vorn – hebt das Vorderrad ab.

Bunnyhop springen: Phase 4

Während das Vorderrad steigt, wandert die Hüfte bereits wieder nach vorne und kommt dem Lenker sehr nahe. Im höchsten Punkt angekommen, ziehen die Arme den Lenker kraft voll nach vorne oben, das Hinterrad hebt ab.

Bunnyhop springen: Phase 5

Die stoßartige Armbewegung zieht das Bike unter Ihnen durch. Pedale durch gefühlvolles Anziehen der Beine entlasten, dann steigt dabei das Hinterrad automatisch höher. Durch die Streckung wandert der Oberkörper wieder in die Horizontale, das Gesäß hinter den Sattel.

Bunnyhop springen: Phase 6

Im Landeanflug muss der Körperschwerpunkt rasch wieder nach vorn, damit Sie spätestens bei der Landung zentral auf dem Bike stehen. Arme und Beine sind dann nur noch leicht abgewinkelt.

Bunnyhop springen: Phase 7

Die Landung erfolgt idealerweise mit Vorder- und Hinterrad gleichzeitig. Das Fahrwerk, aber auch die Gelenke von Knie und Ellbogen federn den Aufprall ab.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Mountainbike-Fahrtechnik-Tipps: so funktioniert der Bunnyhop