Bike-Tipps für Matsch, Laub, schmierige Wurzeln und rutschige Steine

Fahrtechnik: Sicher biken im Herbst

Foto: Manfred Stromberg Feuchtes Laub birgt gefahren

Fotostrecke

Von goldig bis matschbraun – der Bike-Herbst zeigt viele Gesichter. Und ebenso vielfältig wie das Farbenspiel sind die fahrtechnischen Herausforderungen, die jetzt lauern. MountainBIKE hat die wichtigsten MTB-Tipps, damit Sie sicher durch den Herbst kommen.

Noch mehr Fahrtechnik-Tipps für Mountainbiker

Spiegelglatte Steine, tückische Matschlöcher, glitschiges Laub und schmierige Wurzelteppiche: mit diesen Herausforderungen müssen Sie im Herbst vermehrt rechnen. Aber keine Angst, MountainBIKE zeigt Ihnen in der Fotostrecke, wie Sie solche Unbilden mit ­Sicherheit und Style bezwingen!

Bevor Sie sich in Ihr MTB-Herbst-Abenteuer stürzen, sollten Sie Ihre Ausrüstung an die Jahreszeit anpassen. Schicken Sie Ihre Marathon-Bestzeit-Reifen in den Winterschlaf, und ziehen Sie grob profilierte Pneus auf – oder gleich einen Matschreifen wie den Schwalbe Dirty Dan FR. Den erhöhten Rollwiderstand verbuchen Sie als zusätzlichen Trainingseffekt!

Knifflige Abfahrten gelingen mit abgesenktem Sattel viel leichter, gerade auf rutschigem Untergrund brauchen Sie maximale Bewegungsfreiheit auf dem Rad: Eine Variostütze mit Remote ist das perfekte Tuningteil für unbezahlbaren Fahrspaß!

Auch Plattformpedale sind ein heißer Tipp für kühle Tage. Mit den richtigen Schuhen kombiniert, sind Sie einfach sicherer unterwegs. Außerdem bleiben die Füße wärmer als mit Klickschuhen.

Diese Maßnahmen helfen Ihnen, das notwendige Vertrauen in Ihre Fähigkeiten zu stärken. Ganz wichtig: Sehen Sie den erhöhten Schwierigkeitsgrad nicht als Schreckgespenst, sondern nehmen Sie ihn als Herausforderung an!

Ist dem Boden nicht nach einer festen Bindung, nehmen Sie‘s locker und gehen die Sache langsam an, bis sich Vertrauen aufbaut. Dann machen die Schlüpfrigkeiten mehr und mehr Spaß, und Sie surfen lässig durch den Herbst.

MTB-Fahrtechnik-Tipps bei MountainBIKE:

10.10.2011
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 12/2010