Jacken im Test

Testbericht: Sweet Protection Jailbreak

Foto: Benjamin Hahn MB Regenjacken Test 2016
Teure Norweger-Jacke mit top Klima und starkem Regenschutz. Fällt groß und recht lang aus. Die Verarbeitung der Taschen, Zipper und Tapes ließ zu wünschen übrig. Die große, prima anpassbare Kapuze reicht weit über den Helm und schützt perfekt. Durch den gutmütigen Schnitt auch als Wanderjacke verwendbar. Aufgrund des eher sperrigen Gore-Materials nimmt sie etwas mehr Platz im Rucksack ein.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut

Teure Norweger-Jacke mit top Klima und starkem Regenschutz. Fällt groß und recht lang aus. Die Verarbeitung der Taschen, Zipper und Tapes ließ zu wünschen übrig. Die große, prima anpassbare Kapuze reicht weit über den Helm und schützt perfekt. Durch den gutmütigen Schnitt auch als Wanderjacke verwendbar. Aufgrund des eher sperrigen Gore-Materials nimmt sie etwas mehr Platz im Rucksack ein.

Eine von innen auf die Membran geklebte Netztasche löste sich bei Benutzung ab. Der Defekt trat nur bei einer Jacke auf und ist für die Dichtheit nicht relevant, er ist aber unschön.

Technische Daten des Sweet Protection Jailbreak

Preis: 449 Euro
Gewicht: 360 g
Material: Gore-Tex Active
Wassersäule: 23 000 mm
Anzahl Lagen: 3
Besonderheiten: Kapuze anpassbar, zwei große RV-Taschen (auch Belüftung), Bund und Ärmel anpassbar, Ärmel und Schultern verstärkt

Bewertung

11.02.2018
Autor: Christina Zimek
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2016