Jacken im Test

Testbericht: Marmot Eclipse Jacket

Foto: Benjamin Hahn Marmot Eclipse Jacket
Große Belüftungsreißverschlüsse unter den Achseln erzielen ein meist schwitzfreies Klima. Der Nässeschutz kommt bei Starkregen aber an seine Grenzen. Sehr sauber verarbeiteter, praxisgerecht ausgestatteter Wetterschutz mit bequemem Schnitt, für diverse Outdoor-Sportarten geeignet. Verlängerter Rücken. Zudem sauber verarbeitet. Nimmt etwa den Platz einer 0,7-l-Trinkflasche ein.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut

Zu 100 Prozent recycelt, PFC-frei und laut Hersteller permanent haltbar imprägniert: Das Membrain- Eco-Material zielt voll auf Nachhaltigkeit, ist zudem elastisch, raschelt kaum und hat einen angenehm textilähnlichen Griff.

Die Länge der Kapuze sowie der Randabschluss können per Gummizug verstellt werden. Letzterer leitet Regen vom Kapuzenrand ins Innere der Marmot Eclipse Jacket. Durch ihren bequemen Schnitt rinnen die Tropfen jedoch überwiegend ohne „Körperkontakt“ vorne innen herab.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Marmot Eclipse Jacket

Preis: 270 Euro
Gewicht: 369 g
Material: Marmot MemBrain Eco
Wassersäule: 20 000 mm
Anzahl Lagen: 3
Besonderheiten: Überhelm-Kapuze anpassbar, zwei sehr große RV-Brusttaschen (auch Belüftung), Bund und Ärmel anpassbar, Pitzips (Belüftungs-RVs unter den Achseln), Damenmodell: Marmot Wm’s Eclipse Jacket

Bewertung

05.08.2018
Autor: Christian Zimek
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2018