Jacken im Test

Testbericht: Giant Giant Proshield Anorak

Foto: Benjamin Hahn Giant Giant Proshield Anorak
Für leichten Nieselregen noch geeignet, lassen ihre Belüftungsreißverschlüsse unter den Armen bei starkem Regen Wasser eindringen – deren Abdeckung steht in Fahrhaltung offen und leitet Wasser in die Zipper. Die Rückenbelüftung und Pitzips sorgen für schwitzfreies Klima, die Verarbeitung ist recht sauber. Als leichter Wind- und Wetterschutz für kleines Geld ist der Giant Proshield Anorak keine schlechte Wahl.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil befriedigend

Und täglich grüßt das Känguru! Die Bauchtasche am Giant Proshield Anorak ist schnell zugänglich und bietet genug Stauraum für übliche Touren-Accessoires wie Riegel, Smartphone, Tool und Co. Auf links gedreht, kann die Jacke darin platzsparend verstaut werden.

Die Kapuze des Giant Proshield Anorak ist per Reißverschluss abtrennbar, der Reißverschluss jedoch von der Materialüberlappung kaum abgedeckt und die untere Reißverschlussnaht nicht gedichtet. So kann Regenwasser in den Nacken laufen.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Giant Giant Proshield Anorak

Preis: 140 Euro
Gewicht: 266 g
Material: ProTextura
Wassersäule: 10 000 mm
Anzahl Lagen: 2,5
Besonderheiten: Überhelm-Kapuze anpassbar und abnehmbar, kurzer Front-RV, große RV-Bauchtasche (auch Transportbeutel), Reflektoren, Belüftungsschlitze am Rücken, Bund selbstanpassend, Ärmel anpassbar, Pitzips

Bewertung

05.08.2018
Autor: Christian Zimek
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2018