Helme im Test

Testbericht: Giro E2

Giro E2
Ein klassischer Spalter: Die einen Tester lobten die „Rocloc“-Schiebeschließe, den anderen raubte sie Nerven. Aber: Der E2 sitzt top, ist perfekt belüftet und mit seinem Design ein 1a-All-Mountain-Helm.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut

Schlagtest Labor (50 % des Gesamturteils):
Der schwerste Helm im Test sichert sich Platz zwei beim Bordsteinkantenschlag. Normgerecht im Mittelfeld beim „Flat Top

Praxis-Check (50 % des Gesamturteils):
Die hinten lose hängenden Riemen wirken zunächst störend, sitzen aber top. Gute Polsterung, hervorragende Belüftung

Fazit:
Ein klassischer Spalter: Die einen Tester lobten die „Rocloc“-Schiebeschließe, den anderen raubte sie Nerven. Aber: Der E2 sitzt top, ist perfekt belüftet und mit seinem Design ein 1a-All-Mountain-Helm.

Technische Daten des Test: Giro E2

Preis: 150 Euro
Größen: 51–55, 55–59, 59–63 cm
Gewicht: * 345 g
Verstellsystem: Schiebeschließe hinten, Steckv. am Kinn
Austauschservice: 50 Prozent, drei Jahre ab Kauf
Schlagtest Flacher Amboss: ** 183 G
Schlagtest Bordsteinkante : ** 80 G

* Bei Größe 55–59 cm ** Das Bestehen der Norm mit max. 250 g bringt die Note "gut", weniger ist besser.

Anpassung

Tragekomfort

29.08.2008
Autor: Thorsten Lewandowski
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2008