Helme im Test

Testbericht: Alpina D-Alto

Foto: Drehmomente Alpina D-Alto
Weniger stark gepolstert – das bedeutet zwar kühler, aber führt zu Druckstellen. Bei gleicher Ausstattung nervt ebenfalls das Drehrad. Aufgrund etwas schlechterer Laborwerte knapp hinter dem Firebird.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut

Schlagtest Labor (50 % des Gesamturteils):
Ebenfalls ein „sehr gut“ auf dem Prüfstand. Die bessere Belüftung bedeutet aber etwas weniger Schlagschutz als beim Firebird

Praxis-Check (50 % des Gesamturteils):
Anders als beim Firebird: Die Polsteraussparungen an den Schläfen. Somit weniger warm, aber leichter Druck an dieser Stelle

Fazit:
Weniger stark gepolstert – das bedeutet zwar kühler, aber führt zu Druckstellen. Bei gleicher Ausstattung nervt ebenfalls das Drehrad. Aufgrund etwas schlechterer Laborwerte knapp hinter dem Firebird.

Technische Daten des Test: Alpina D-Alto

Preis: 100 Euro
Größen: 52–57, 57–62 cm
Gewicht: * 252 g
Verstellsystem: Drehrad hinten, Ratsche am Kinn
Austauschservice: nein
Schlagtest Flacher Amboss: ** 183 G
Schlagtest Bordsteinkante : ** 103 G

* bei Größe 52-57 cm ** Das Bestehen der Norm mit max. 250 g bringt die Note "gut", weniger ist besser.

Anpassung

Tragekomfort

29.08.2008
Autor: Thorsten Lewandowski
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2008