Federgabeln im Test

Testbericht: Magura Durin

Foto: Daniel Geiger
Mit der Durin bietet Magura eine Top-Gabel mit sehr guter Performance und geringem Gewicht.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut

Technik
Links Luftfeder, O-Ring zum Ablesen des Sags, rechts Lockout inklusive Remote (Dynamic Lockout), externe Zugstufe. Bremse: Postmount

Performance
Die neue Durin arbeitet mit deutlich spürbarer Druckstufendämpfung und sorgt bei feineren Stößen für ein etwas unsensibles Ansprechverhalten. Ansonsten nutzt die Magura den Federweg sehr gut und sorgt auch bei gröberen Schlägen für ausreichend Durchschlagschutz. Mit aktiviertem Lockout bleibt der Sag der Gabel erhalten, was vor allem bei steilen Uphill-Passagen Vorteile bringt. Mit ihrer etwas straffen, aber harmonischen Gesamtabstimmung wird die Durin vor allem ambitionierte Rennfahrer überzeugen.

Steifigkeit
Geringes Gewicht geht auf Kosten der Steifigkeit – das zeigt auch die Durin. Die Werte reichen aber in der Praxis aus.

Setup/Bedienbarkeit
Mit hoher Verarbeitungsqualität und Liebe zum Detail glänzen die Bedienelemente an der Durin. Die Luftventilkappe etwa besitzt eine Erhöhung zum leichteren Luftablass. Flop: Der Remote-Hebel benötigt enorm viel Kraft.

Technische Daten des Test: Magura Durin

Preis: 799 Euro
Gewicht: 1509 g
Federweg getestet: 99 mm
Einbauhöhe: 470 mm
Max. Discgröße: 210 mm
Bremssteifigkeit: 179,5 Nm/Grad
Torsionssteifigkeit: 17,6 Nm/Grad
Seitensteifigkeit: 119,5 Nm/Grad

Einsatzbereich

Gewicht (25 % vom Gesamturteil)

Performance (40 % vom Gesamturteil)

Steifigkeit (20 % vom Gesamturteil)

Setup (15 % vom Gesamturteil)

Fazit

Magura ist mit der neuen Durin ein großer Wurf gelungen. Die Gabel liefert eine sehr gute Feder-performance und besticht vor allem durch ihr geringes Gewicht und beste Verarbeitungsqualität.

Magura Durin im Vergleich mit anderen Produkten

11.02.2008
Autor: Dipl-Ing. (FH) Rainer Sebal, Dipl-Ing. (FH) Rainer Sebal, Dipl-Ing. (FH) Rainer Sebal, Dipl-Ing. (FH) Rainer Sebal, Dipl-Ing. (FH) Rainer Sebal, Dipl-Ing. (FH) Rainer Sebal, Dipl-Ing. (FH) Rainer Sebal, Dipl-Ing. (FH) Rainer Sebal
© MOUNTAINBIKE, MOUNTAINBIKE, MOUNTAINBIKE, MOUNTAINBIKE, MOUNTAINBIKE, MOUNTAINBIKE, MOUNTAINBIKE, MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2008, 2008, 2008, 2008, 2008, 2008, 2008, 2008