Federgabeln im Test

Testbericht: DT Swiss F 535 One

Foto: Dennis Stratmann Federgabeltest: DT Swiss F 535 One
DT Swiss überzeugt mit der optisch sowie technisch raffinierten F 535 One, deren Stärke vor allem im Komfortbereich liegt.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Nach Jahren des Nischendaseins will DT Swiss wieder im Gabelsegment angreifen. Mit 35-mm-Standrohren und optional 130 bis 160 mm Federweg soll die Neue in All- Mountains und Enduros (aber auch an EBikes) eine gute Figur abgeben. Dazu gehen die Schweizer völlig neue Wege: Die Bedienknöpfe verschwinden zum Teil unter Abdeckkappen. Die Justage geschieht mittels Torx, der in der Steckachse steckt.

Foto: Dennis Stratmann Federgabeltest: DT Swiss F 535 One

Das Tool zum Justieren und Aufschrauben der Kappen befindet sich im Hebel der Steckachse. Der Hebel kann übrigens komplett entfernt werden.

In der Praxis begeistert die DT Swiss F 535 One mit sensiblem Ansprechverhalten und schnellem Reaktionsvermögen im mittleren Hub. Top: Auch der Endfederweg ist über Volumen- Spacer einstellbar. Das Setup ist leicht zu finden. Einzig im ganz harten Einsatz kommt die DT Swiss F 535 One den Platzhirschen Fox und Rock Shox (noch) nicht ganz nach.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des

Preis: 1149 Euro
Gewicht: 2142 g
Federweg getestet: 160 mm
Laufraddimensionen: 27,5", 29"
Getestete Laufraddimension: 29"
Einbauhöhe: 570 mm
Achse: 15 x 110 mm
Standrohr: 35 mm
Bremsaufnahme: Postmount 180
Max. Discgröße: 203 mm

DT Swiss F 535 One - Bewertung

Fazit

DT Swiss überzeugt mit der optisch sowie technisch raffinierten F 535 One, deren Stärke vor allem im Komfortbereich liegt.

18.01.2019
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2019