mb-1018-e-all-mountain-and-enduro-test-merida-eone-sixty-900 (jpg) Benjamin Hahn

Testbericht: Merida eOne-Sixty 900

Bewertung:

Was uns gefällt:

 Hohe Fahrsicherheit

 Gut durchdachte Parts

 Angenehmes Handling

Was uns nicht gefällt:

 Fahrwerk wippt bergauf

Testurteil

Testsieger-Logo: Testurteil sehr gut

Vergangenes Jahr noch gewann das eOne-Sixty unseren E-Endurotest. Ganz für die Spitze reicht es 2018 nicht mehr, die Konkurrenz hat nachgelegt. Das ändert aber nichts daran, dass das Merida-Enduro in Sachen Fahrspaß und Handling immer noch formidabel unterwegs ist und weiterhin zu den besten Bikes dieser Kategorie zählt.

mb-1018-e-all-mountain-and-enduro-test-merida-detail-1 (jpg)
Benjamin Hahn
Der SuperDeluxe-Dämpfer lässt sich nicht abriegeln, wippt bergauf nach.

Das mit 441 mm kurze Heck liefert Spieltrieb in Kurven, über die hohe, drehfreudige Front kann der Fahrer das One-Sixty spielend und präzise über Steinfelder und Wurzelteppiche steuern, fühlt sich dabei sicher in den langen Hauptrahmen integriert. Ebenfalls sehr beruhigend wirken die 2,8„ breiten, extrem gripstarken Minion-Reifen von Maxxis, die dem Bike aber auch Leichtfüßigkeit nehmen. Dadurch fährt sich das One-Sixty einen Schuss indirekter als etwa das Canyon.

mb-1018-e-all-mountain-and-enduro-test-merida-detail-2 (jpg)
Benjamin Hahn
Der Schalthebel für den Shimano-Motor integriert sich gut ins Cockpit.

Bergab arbeitet das 160-mm-Fahrwerk mit wuchtigen Rock-Shox-Federelementen höchst sensibel und schluckfreudig, fühlt sich sehr “soft„ an. Da das Federbein über keine Anti-Wipp-Funktion verfügt, pumpt das Heck bergauf jedoch spürbar. Und so versenkt das Merida trotz des niedrigen Gesamtgewichts eine Portion des Schubs, den der angenehm einsetzende, dynamische und kraftvolle Shimano-Motor Bike und Biker mitgibt.

Technische Daten

Modelljahr 2018
Preis 5099 Euro
Gewicht 22,1 kg
Gewicht Akku 2613 g
Rahmenhöhen S, M, L cm
Rahmenmaterial Alu
Motor Shimano Steps E8000
Akku 504 Wh Li-Ion (36 V/14 Ah)
Federgabel Rock Shox Lyrik RC
Federweg getestet 160 mm
Federbein Rock Shox Super Deluxe R
Federweg getestet 160 mm
Gänge und Übersetzung 1 x 11: 34 Zähne vorne, 11–46 Zähne hinten
Schaltwerk Shimano XT
Schalthebel Shimano XT
Bremse Shimano XT
Bremsen-Disc vorne 203 mm
Bremsen-Disc hinten 203 mm
Sattelstütze Merida Expert Dropper (Vario, 125 mm)
Vorbau Merida 45 mm
Lenker Merida 780 mm
Naben DT Swiss 350
Felgen Merida Expert TP
Reifen Maxxis Minion DHR 2 27,5 x 2,8"
Testurteil Sehr gut (217 Punkte)

Geometrie

mb-1018-all-mountain-enduro-test-grafik-merida-geometrie (jpg)
Redaktion
Mountainbike E-Allmountain/Enduro Test

Bike-Profil

mb-1018-all-mountain-enduro-test-grafik-merida-spinne (jpg)
Redaktion
Mountainbike E-Allmountain/Enduro Test

Merida eOne-Sixty 900 im Vergleichstest

mb-1018-e-all-mountain-and-enduro-test-teaser (jpg)
Test

Fazit

Mit fetten Maxxis-Reifen und schluckfreudigem Fahrwerk ist das Merida perfekt für grobes Gelände geeignet, zeigt sich sowohl agil wie spurtreu. Bergauf wie -ab fehlt nur etwas Leichtfüßigkeit.

Zur Startseite
E-MTB Test Rotwilds neuester E-MTB-Wurf im Test Rotwild R.X 750 Ultra

Carbon-Rahmen, sehr starker Motor und 750-Wh-Akku – Rotwilds neuster Wurf...

Mehr zum Thema Merida
mb-0419-tourenfully-test-merida-one-twenty-xt (jpg)
Fully-Tests
mb-0319-all-mountain-buechner-1 (jpg)
Fully-Tests
MB-1118-Highlights-Bjoern Haenssler-MERIDA 120 9800 (png)
Fully-Tests
MB Merida One Twenty 2019 MS
News