Einzeltest Santa Cruz Bullit X01 Air Dennis Stratmann
Einzeltest Santa Cruz Bullit X01 Air
Einzeltest Santa Cruz Bullit X01 Air
Einzeltest Santa Cruz Bullit X01 Air
Einzeltest Santa Cruz Bullit X01 Air 11 Bilder

Santa Cruz Bullit X01 Air im Einzeltest

Test: Santa Cruz Bullit X01 Air Kalifornisches E-MTB-Spaßpaket im Test

Die Kulturmarke Santa Cruz geht mit ihrem zweiten E-MTB in die Vollen. MOUNTAINBIKE hat das Bike getestet.

 geringes Gewicht trotz stabiler Parts

 großer Akku, moderner und starker Motor

 super agile und zugleich laufruhige Geometrie

 äußerst potentes Fahrwerk

Das Bullit ist nach dem Heckler das zweite E-MTB der Kultmarke Santa Cruz. Dieses Mal gehen die Kalifornier in die Vollen und spendieren dem Neuling ein properes 170-mm-Fahrwerk. Dazu gibt es den angesagten Shimano-EP8-Motor samt großem 630-Wh-Akku. Zum Vergleich: Der kleine Bruder Heckler kommt lediglich mit 504 Wh Kapazität und 150 mm Federweg.

Also ein schwerer Bock? Weit gefehlt! Trotz bulliger Fox-38-Gabel sowie extra dicker Maxxis-"Double-Down"-Reifen wirft das Testbike in Größe L nur 22,1 Kilo auf die Waage. Der Haken daran: Santa Cruz ruft stolze 11 700 Euro für das rostbraune Geschoss auf! Dafür bekommt man einen äußerst hochwertig verarbeiteten Carbon-Rahmen sowie feinste Teile wie Sram-X01-Schaltung und Carbon-Laufräder (am Heck mit stabiler Downhill-Felge). Apropos: Santa Cruz setzt an seinen E-MTBs auf das "Mixed-Wheel"-Konzept. Heißt, an der Front soll ein 29"-Laufrad für maximale Laufruhe, am Heck ein 27,5"-Rad für Agilität und Traktion sorgen.

Genug der Theorie, gönnen wir uns eine Runde auf dem Luxusliner. Beim Aufsitzen fällt der steile Sitzwinkel sofort auf. Man sitzt Uphill-orientiert, mit viel Druck auf dem Pedal. Der Motor schiebt kräftig, das Heck bietet Traktion, lediglich im ganz Steilen sollte man sich leicht nach vorne lehnen, damit die Front am Boden bleibt. Doch eigentlich ist das Bullit wie jedes E-Enduro vor allem für den Downhill geschaffen. Dort donnert es derart brachial gen Tal, dass man die wuchtigen Bremsen mit 220 mm großer Scheibe vorne (hinten optional) schnell zu schätzen weiß. Aber auch die hohe Wendigkeit in Kurven sowie die generelle Verspieltheit auf dem Trail begeistern am Bullit enorm. Abgerundet wird das US-Spaßpaket vom potenten und ausbalancierten Fahrwerk, das auch dicke Sprünge mit wahrer Bärenruhe wegsteckt.

Preis 11699 €/Fachhandel
Gewicht 22,1 kg
Rahmenmaterial Carbon
Rahmengröße M, L, XL, XXL
Motor Shimano EP8
Akku Shimano 630 Wh
Display Shimano EM8
Federweg Gabel 170 mm, Rahmen 170 mm
Schaltung 1 x 12 Gänge, 34 : 10–52 Zähne, Sram-X01-Eagle-Schaltgruppe
Bremsen Scram Code RSC 220/200 mm
Federgabel Fox 38 Factory Grip2
Federbein Rock Show Super Deluxe Ultimate
Laufräder Santa Cruz Reserve 30 29/27, 5 DH
Reifen (v/h) Maxxis Assegai/Minion DHR 2 3C Maxx Grip/Terra DD 29 x 2,5"/27,5 x 2,4"
Vario-Stütze Fox Transfer Factory (175 mm)
Einzeltest Sonderheft 2021
MOUNTAINBIKE

Fazit von Testfahrt Dennis Rein: "What a bike! Das Bullit ist mit seinem agilen, flinken Charakter genau mein Ding. Es bügelt im Groben alles platt – und fliegt wie ein Kampfjet durch die Luft!"

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen mountainbike-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Test
MB Einzeltest Stoll M2
Fully-Tests
Szene
Einzeltest Orbea Rise M10
Test
Stevens E-Inception AM GTF
Test
Mehr anzeigen