Stefan Eigner

Test: Rotwild R.X 750 Pro

Rotwild R.X 750 Pro

Rotwild R.X 750 Pro – ein Edel-Fully für motorisierten Mountainbike-Spaß. MOUNTAINBIKE gibt ein erstes Fazit.

Wow! Organisch geformte, teils sehr wuchtige Carbon-Rohre machen das neue Edel-Fully von Rotwild zum Hingucker. Aber auch abseits der herausragenden Optik hat sich Rotwild mit leichtem Brose-Motor, integriertem 750-Wh-Akku und Mix-Laufrad-Philosophie – vorne 29", hinten 27,5" – mächtig ins Zeug geleget. Dazu kommen konstruktionstechnische Besonderheiten wie der Hauptdrehpunkt des Hinterbaus mit stirnverzahnter Welle, der einen kurzen Hinterbau ermöglicht, eine Akku-Entnahme via Schnellverschluss oder die im Rahmen integrierte Vario-Sattelstütze. Die Pro-Version kostet stolze 8000 Euro* und ist mit Fox-Performance- und Shimano-XT-Parts dafür nur durchschnittlich ausgestattet.

Auf dem Trail bietet das R.X relativ viel Bewegungsfreiheit für spielerische Manöver – auch wenn andere Bikes im Test leichter und leichtfüßiger sind. Bar jeder Kritik ist der kraftvolle, harmonische und leise Brose-Motor, der dem Rotwild bergauf viel Schwung mitgibt. Die Front steigt jedoch etwas früh und setzt bei sehr steilen Anstiegen Fahrkönnen voraus. Bergab sind das hochsensible Fahrwerk und das ausgewogene Handling indes eine wahre Freude.

Stefan Eigner
Der Akku wird über einen Bolzen gesichert und ist einfach zu entnehmen.

Reichweite: 22 – 54 km

Höhenmeter: 1910 Hm

 sensibles und komfortables Fahrwerk

 hochwertiger Rahmen mit raffinierten Details

 exzellenter, starker und feinfühliger Motor

 Front steigt im steilen Uphill etwas zu früh

Spezifikationen  
Rahmengrößen S, M, L, XL
Preis 7.999 Euro
Gewicht 23,1 kg
Rahmenmaterial Carbon
Motor Brose Drive S Mag
Akku IPU750 750 Wh
Display Bloks 14D
Schaltung 1 x 12 Gang, Shimano XT
Bremse Shimano XT (M8120) 203 / 203 mm
Gabel Fox 36 Float Performance (150 mm)
Dämpfer Fox Float DPX2 Performance (150 mm)
Sattelstütze 8Pins Pin Lock (bis 228 mm)
Laufradsatz DT Swiss HX1501 Spline One
Reifen Continental Der Baron Projekt Protection 29 x 2,4"/27,5 x 2,6"
Testergebnis Sehr gut (897 Punkte)

Geometrie  
Rahmengröße XL
Sitzrohrlänge 509
Oberrohrlänge 688
Sitzwinkel 74°
Lenkwinkel 66°
Kettenstrebenlänge 445
Steuerrohr 140
Reifenststand 1236
Reach 468
Stack 644,5
Lenkerbreite 780
Vorbaulänge 55
MOUNTAINBIKE

Fazit: Rotwilds neues R.X überzeugt mit ausgewogenem Fahrverhalten, feinem Fahrwerk, starkem Brose-Motor sowie vielen technischen Raffinessen wie der integrierten Vario-Stütze.

*Auf unserer Webseite nutzen wir Affiliate Links, die mit * markiert sind. Wenn ein User über diesen Link einkauft, bekommen wir von dem verlinkten Online-Shop eine Provision. Für Sie als Nutzer und Käufer ändert dadurch nichts.

Das Rotwild R.X 750 Pro im Vergleichstest mit 12 weiteren E-Mountainbikes:

Test
Zur Startseite
Mehr zum Thema Rotwild
Best of Bike-Tests 2020
Test
Test
em-0418-tourenfully-test-rotwild-rc-fs-core (jpg)
Test
em-0118-duell-rotwild-leitungen (jpg)
Test