Mehr über Canyon
Canyon Bikes
Skyshot/Markus Greber
14 Bilder

Canyon Spectral ON

Großes Update für das 2020er E-MTB

Trailbiker aufgepasst: Direktvertriebler Canyon würzt das Spectral On für 2020 nach und spendiert neben einem vollintegrierten Akku einen überarbeiteten Rahmen. Wir durften das Bike bereits testen!

Das neue Spectral On soll seiner Linie als Fahrspaßwunder treu bleiben. Klappt das bei der Neuauflage?

Kurz und knapp:

  • Shimano Steps E8000 Antrieb mit vollintegriertem 504wh-Akku
  • 150mm-Federweg vorne und hinten
  • Mulletbike mit 29 Zoll vorne und 27,5'' hinten
  • erstmals mit Monocoque-Carboncockpit
  • Preise ab 4599 Euro

Hörtipp: Canyon-Gründer und -CEO Roman Arnold im KARL-Podcast

Von einer Idee zu einem internationalen Rad-Giganten – das ist die faszinierende Geschichte von Canyon. Und es ist auch Roman Arnolds Geschichte. Im Gespräch mit KARL-Redaktionsleiter Björn Gerteis lernen Sie Arnold von der ganz persönlichen Seite kennen.

Sie wollen immer top über Bike-Themen informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren MOUNTAINBIKE-Newsletter!

Trailperformance steigern, Gewicht einsparen, Details verbessern: Das Lastenheft der Canyon-Ingenieure bei der Konzeption des neuesten Strom-Spectrals war gut gefüllt. Künftig kommt das potenteste E-MTB aus Koblenz mit Carbon-Hauptrahmen und Alu-Hinterbau daher, soll so gegenüber des Vorgängers bis zu 1 kg auf der Waage einsparen. Neu ist am Spectral On auch der integrierte Akku, welcher nun komplett im Unterrohr verschwindet und per 4mm-Inbus-Schließmechanismus entnehmbar ist. Weiterhin lässt sich das Kraftpaket wie gewohnt über die Ladebuchse am Rahmen laden.

Skyshot/Markus Greber

Unangetastet bleibt auch der Antrieb der Spectral-On-Familie: Der Shimano Steps E-8000-Antrieb bietet laut Canyon das beste Gesamtpaket aus Kraftentfaltung, Akku-Management und einem geringen Gewicht von 2,8 kg für Motor, Batterie sowie anderen Kleinteilen. Zudem ist das Händler-Netzwerk der Japaner riesig — was für Kunden des Online-Giganten Canyon bei möglichen Zickereien des Steps-Antriebs ein besonders großer Pluspunkt ist. Novum am Spectral On: Die Bedienungseinheit auf dem Oberrohr. Hier lässt sich der Antrieb an- und ausschalten, über eine USB-C-Buchse können Actioncam, GPS-Gerät oder Helm-Lampe geladen werden.

Umfrage

1809 Mal abgestimmt
Bevorzugen Sie traditionelle Mountainbikes oder E-MTBs?
Muskelbetriebene Bikes sind genau mein Ding!
Ganz klar: Ich steh auf E-MTBs

Nachgewürzt wurde die Geometrie: Der Lenkwinkel fällt mit 66,5° nun flacher aus. Gewachsen sind die Kettenstreben: 435mm messen sie nun, was Kletterpartien in steilen Uphills entgegenkommt. Das Vorderrad soll nun weniger rasch steigen, die Traktion des Hinterreifens soll ebenfalls vom Größenzuwachs profitieren. Für einen sicheren Sitz in Steilstücken ist weiterhin der Sattel SD:ON Sattel aus Eigenentwicklung verbaut, dessen Heck angeschrägt ist. Ein Update hat auch die Kinematik des Hinterbaus bekommen: Der Federweg verläuft nun linearer, was dem Bike spürbar einen deutlich aktiveren Charakter im Gelände verleiht. Nach wie vor bietet das E-Spectral vorne wie hinten 150mm Hub und ist für Luftdämpfer optimiert worden.

Das neue Spectral On im Detail : Canyon Spectral ON Modelljahr 2020

14 Bilder

Verspielt durch Laufradgrößen-Mix

Spannend: Das Spectral On setzt vorne auf 29 Zoll-Laufräder, hinten auf 27,5 Zoll. Wofür der Mix? Damit das Bike Unebenheiten an der Vorderachse besser ";;schluckt”, verbaut Canyon hier den größeren Durchmesser. Für ein lebhaftes Heck kommt hinten das kleinere Laufradmaß zum Einsatz. Für mehr Fahrpräzision schrumpft die Reifenbreite gegenüber des Vorgängers von 2,8 auf 2,6 Zoll.

Skyshot/Markus Greber
Zackig ums Eck: Das Spectral On begeistert auf dem Trail.

In der Praxis geht die Rechnung auf: Das Bike fährt sich laufruhig, gibt sich vorne gar wie auf Schienen. Das lädt zu hohen Trail-Geschwindigkeiten ein und auch Sprünge nimmt man dank famosen Fox-Fahrwerk gerne mit. In der Luft beweist das Canyon einen ausgewogenen Schwerpunkt — trotz unterschiedlicher Laufradgröße an Front und Heck. Generell fühlt man sich als Fahrer stets als Herr der Lage: Die bissigen Vierkolben-Shimano-XTR-Bremsen verzögern das 21,6kg schwere Geschoss in beindruckender Manier. Durch engen Kurven schlüpft das Spectral On fix und gierig. Rein in den Uphill: Mit viel Nachdruck und Geräuschkulisse schiebt der E-8000-Antrieb an. Intechnischen Anstiegen gibt der Motor die Kraft souverän aufs Hinterrad, was Klettereinheiten zum Kinderspiel werden lässt. Kurzgesagt: Die Mission des DNA-Erhaltes ist geglückt!

Preislich startet das Spectral On bei 4599 Euro Das Topmodell 9.0 wird 6999 Euro kosten und ist mit einem besonderen technischen Schmankerl versehen: Erstmals in der Firmengeschichte zeigt Canyon eine Lenker-Vorbaukombination, welcher komplett in Monocoque-Bauweise aus Carbon gefertigt ist. Benefit neben Gewichtsersparnis: Das Display des Antriebs kann direkt am Lenker montiert werden, die Kabel verlaufen versteckt und sauber im Cockpit.

Zur Startseite
Mehr zum Thema Canyon
News
Canyon Exceed
News
Versender E-Bikes 2020
Test
Canyon Spectral:ON 8.0
Test