Teil des
EM Cannondale Moterra Neo 2019 Cannondale
EM-Cannondale-Moterra-Neo-2019-C19_MoterraNeo_DSC02414.jpg
EM-Cannondale-Moterra-Neo-2019-C19_MoterraNeo_DSC02797.jpg
EM-Cannondale-Moterra-Neo-2019-C19_MoterraNeo_DSC02546.jpg
EM-Cannondale-Moterra-Neo-2019-C19_MoterraNeo_DSC02677.jpg
EM-Cannondale-Moterra-Neo-2019-C19_MoterraNeo_DSC02387.jpg 13 Bilder

Cannondale Moterra Neo - Das Trailbike ist zurück

Cannondales Moterra ist eines der Trail-freudigsten E-MTBs am Markt. Nun verpassen die Amis dem 130-mm-Fully einen vollintegrierten Akku.

Cannondale Moterra Neo:

  • 2019 kommt Moterra Neo mit Bosch Powertube
  • neue Optik durch vollintegrierte Batterie
  • Federweg: 150 mm vorne / 140 mm hinten

Cannondales Moterra – basierend auf Bosch-Motor – erhält ein Facelift. Als das Bike 2016 präsentiert wurde, waren viele von den innovativen Detaillösungen angetan, andere störte die wuchtige Optik von Cannondales erstem E-Fully.

Hohe Entwicklungsziele hatten sich die US-Amerikaner (mit Entwicklungsabteilung in Freiburg) schon damals gesetzt. Der große Bosch-CX-Motor wurde leicht gedreht, um so das Bosch E-Bike mit den kürzesten Kettenstreben zu realisieren. 457 mm betragen diese lediglich. Auch der Akku wurde so platziert, dass der Schwerpunkt des Rades zentral und tief liegt. Ergebnis: Trotz des recht hohen Gewichts des Alu-Boliden überzeugten die Moterra Modelle in unseren Tests.

Was ist neu am Cannondale Moterra Neo

Mittlerweile möchten E-Biker jedoch eine Vollintegration des Akkus sehen. Und genau das bietet das neue Cannondale Moterra Neo. Trotzdem soll sich der 500-Wh-Akku nun leichter entnehmen lassen. Beim Vorgänger musste er umständlich von unten eingesetzt werden. Ob der zentrale tiefe Schwerpunkt des Bikes beibehalten bleibt, müssen die ersten Tests zeigen. Eleganter kommt es nun allemal daher, und im Rahmendreieck bleibt wie gehabt Platz für einen Flaschenhalter. Das Touren-Trailfully bietet 130 mm Federweg hinten und bis zu 140 mm vorne (130 mm vorne am Neo 3). Alle drei Modelle setzen auf 27,5"-Bereifung. Das Topmodell kommt mit dem neuen Farbdisplay Bosch Kiox, die beiden anderen mit Bosch-Purion-Display.

Cannondale Moterra Neo - alle Modelle

EM Cannondale Moterra Neo 1 2019
Cannondale
Hier ist das Moterra Neo 1 zu sehen.

Drei Modelle wird es vom Moterra geben. Das Neo 1 soll 5799 Euro kosten, das Neo 2 wird knapp 5000 Euro kosten. Der Einstieg in die neue Moterra Neo-Familie liegt beim Neo 3 bei 4199 Euro. Alle Modelle sind dank Vario-Sattelstütze für Trailspaß vorbereitet.

Rückblick: Das erste Cannondale Moterra 2016

mb-0318-test-emtb-vs-mtb-cannondale-moterra-lt1 (jpg)
Det Göckeritz
Das erste Moterra hatte noch keine vollintegrierte Batterie.

Cannondale hat auf den Eurobike Media Days im Juli 2016 sein erstes E-Mountainbike-Fully vorgestellt. Um das best-mögliche E-MTB zu bauen, haben die Entwickler von Cannondale tief in die Trickkiste gegriffen.

Vier Bedingungen sollte das neue E-Mountainbike erfüllen:

  • kurze Kettenstreben für mehr Agilität auf dem Trail
  • tiefer Schwerpunkt für ein optimales Fahrverhalten in den Kurven
  • optimaler Drehpunkt für die Hinterbaufederung, um Antriebseinflüsse auf das hintere Rahmendreieck zu minimieren
  • Platz für einen Flaschenhalter

Um das zu realisieren wurde der Bosch-Antrieb im wahrsten Sinne des Wortes auf den Kopf gestellt.

Cannondale Moterra mit Bosch-Antrieb

em-cannondale-moterra-stratmann-web-8496 TEASER
Dennis Stratmann 1/22 Brandneues E-MTB von Cannondale Das Moterra ist das neue E-Mountainbike von Cannondale mit Bosch-Antrieb.
em-cannondale-moterra-stratmann-web-8496 TEASER em-cannondale-moterra-stratmann-web-8481 (jpg) em-cannondale-moterra-stratmann-web-8480 (jpg) em-cannondale-moterra-grafik-1.jpg em-cannondale-moterra-stratmann-web-8501 (jpg) em-cannondale-moterra-stratmann-web-8504 (jpg) em-cannondale-moterra-hohlbaum-IMGP4904 (jpg) em-cannondale-moterra-hohlbaum-IMGP4906 (jpg) em-cannondale-moterra-stratmann-web-8511 (jpg) em-cannondale-moterra-hohlbaum-IMGP4902 (jpg) em-cannondale-moterra-stratmann-web-8508 (jpg) em-cannondale-moterra-hohlbaum-IMGP4630 (jpg) em-cannondale-moterra-stratmann-web-8507 (jpg) em-cannondale-moterra-stratmann-web-8506 (jpg) em-cannondale-moterra-stratmann-web-8509 (jpg) em-cannondale-moterra-stratmann-web-8513 (jpg) em-cannondale-moterra-stratmann-web-8510 (jpg) em-cannondale-moterra-stratmann-web-8499 (jpg) em-cannondale-moterra-hohlbaum-DSC_0307.jpg em-cannondale-Moterra-1 (jpg) em-cannondale-Moterra-2 (jpg) em-cannondale-Moterra-3 (jpg)

Cannondale Moterra: Innovative Bosch-Integration

em-cannondale-moterra-grafik-2
Cannondale
Der Bosch Akku sitzt verkehrt herum unten im Rahmen.

Am Cannondale Moterra sitzt der Bosch Akku umgedreht im Unterrohr des Rahmens (s.Bild). Das Unterrohr bildet eine Art Hülle in die der Akku eingesetzt werden kann. Das senkt den Schwerpunkt und schafft Platz im Rahmen für einen Flaschenhalter.

Um die Kettenstreben möglichst kurz zu halten wurde außerdem eine eigene Motoraufhängung und -abdeckung von Cannondale entwickelt. Hinzu kommt ein spezielles Ritzel von Cannondale und eine extrabreite Hinterbaunabe, die zusammen die Kettenlinie etwas nach außen verschieben. All das führt dazu, dass der Drehpunkt des Hinterbaugelenks näher an die Pedalachse wandert und die Kettenstreben möglichs kurz konstruiert werden können.

Dank der neuartigen Bosch-Integration konnte Cannondale an alle Anforderungen an das neue Moterra einen Haken machen.

Das Cannondale Moterra wird es in fünf Austattungsvarianten geben, zwei mit 160mm Federweg vorne und hinten und drei mit 130mm Federweg vorne und hinten. Die Preise liegen zwischen 3999 Euro und 5999 Euro. Die kompletten Austattungsdetails finden Sie weiter unten.

Erster Fahreindruck vom Cannondale Moterra LT1

em-cannondale-moterra-stratmann-web-8489 (jpg)
Dennis Stratmann
Agile bergauf und bergab - das neue Cannondale Moterra.

Auf dem Trail machen sich die kurzen Kettenstreben und der tiefe Schwerpunkt des Cannondale Moterra gleich positiv bemerkbar. Das E-MTB fährt sich spritzig und wendig, wirkt aber nicht nervös. Der Bosch-Motor unterstützt gewohnt kräftig. Auch bergab macht das Moterra richtig Laune. Das 160mm-Fahrwerk der LT-Version schluckt alle Unebenheiten weg, das Rad liegt sicher auf dem Trail.

Daten des Cannondale Moterra LT 1 (Herstellerangaben)

em-cannondale-Moterra-LT-1 (jpg)
Cannondale
Das Moterra LT ist Cannondales erstes Enduro-E-Mountainbike.

Cannondale Moterra LT 1
Federweg 160 mm
Gabel Fox Float 36 Factory
Dämpfer Fox Float Factory
Motor Bosch CX
Akku 500 Wh
Display Purion
Reifen 27,5 x 2,35
Schaltung Shimano XT
Bremsen Shimano XT
Gewicht 23,4 kg
Preis 5999 Euro

Daten des Cannondale Moterra LT 2 (Herstellerangaben)

em-cannondale-moterra-hohlbaum-DSC_0307.jpg
Sebastian Hohlbaum
Neues E-Mountainbike für das Modelljahr 2017: das Cannondale Moterra LT 2

Cannondale Moterra LT 2
Federweg 160 mm
Gabel RS Yari
Dämpfer RS Monarch RT
Motor Bosch CX
Akku 500 Wh
Display Purion
Reifen 27,5 x 2,35
Schaltung Shimano SLX
Bremsen Shimano SLX
Gewicht 23,4 kg
Preis 4999 Euro

Daten des Cannondale Moterra 1 (Herstellerangaben)

em-cannondale-Moterra-1 (jpg)
Cannondale
Neues E-Mountainbike für das Modelljahr 2017: das Cannondale Moterra 1

Cannondale Moterra 1
Federweg 130 mm
Gabel Fox Float 34 Factory
Dämpfer Fox Float Factory
Motor Bosch CX
Akku 500 Wh
Display Intuvia
Reifen 27,5 x 2,8
Schaltung Shimano XT
Bremsen Shimano XT
Gewicht 22,4 kg
Preis 5999 Euro

Daten des Cannondale Moterra 2 (Herstellerangaben)

em-cannondale-Moterra-2 (jpg)
Cannondale
Cannondale setzt bei seinen E-Mountainbikes der Moterra-Reihe auf den Bosch-CX-Mittelmotor.

Cannondale Moterra 2
Federweg 130 mm
Gabel Rock Shox Yari RC 130
Dämpfer Rock Shox Monarch R
Motor Bosch CX
Akku 500 Wh
Display Intuvia
Reifen 27,5 x 2,8
Schaltung Shimano SLX
Bremsen Shimano SLX
Gewicht 22,6 kg
Preis 4999 Euro

Daten des Cannondale Moterra 3 (Herstellerangaben)

em-cannondale-Moterra-3 (jpg)
Cannondale
Die E-Mountainbikes der Moterra-Reihe sind mit dem 500-Wh-Akku von Bosch ausgerüstet.

Cannondale Moterra 3
Federweg 130 mm
Gabel Rock Shox Sektor 130
Dämpfer Rock Shox Monarch R
Motor Bosch CX
Akku 500 Wh
Display Intuvia
Reifen 27,5 x 2,8
Schaltung Shimano Deore
Bremsen Shimano Deore
Gewicht 23,4 kg
Preis 3999 Euro
Zur Startseite
E-MTB News Erstes E-MTB von Liteville: 301 CE Erstes E-MTB von Liteville: 301 CE

Paukenschlag: Die Kultmarke Liteville zeigt noch 2019 ihr erstes...

Mehr zum Thema E-Mountainbike
mb-0519-e-mtb-test-teaser (jpg)
Test
MB Propain Ekano 2019
News
EM YT Decoy Teaser NEWS
News
UB ELEKTROBIKE 01/19 Heft kaufen Bild
Szene