Bosch E-MTB ABS Moritz Schwertner

Bosch-Neuheit: ABS für E-MTBs

E-Bike ABS jetzt auch fürs E-MTB Bosch E-MTB ABS

Bosch rüstet E-MTBs zukünftig mit einem trail-geeigneten ABS aus. Wir konnten es schon ausprobieren.

Kurz & knapp: Bosch E-Bike ABS

  • Mehrgewicht: ca. 250 g, Preis: Keine Angaben
  • Bis zu drei ABS Modis plus Off-Modus
  • Sensor-Elektronik wiegt etwa 250 g
  • Vollwertiges Vorderrad-ABS mit Überschlagserkennung
  • Ab Spätsommer 2022 an ausgewählten Bikes erhältlich

Mit einem blockierenden Vorderrad stehen zu bleiben muss gelernt sein – Bosch will zukünftig mit einem optional (!) für Hersteller zum CX-Motor orderbaren ABS Abhilfe schaffen. Ein System für Bio-Bikes ist nicht vorgesehen. Das ABS regelt ausschließlich das Vorderrad, das Hinterrad wird zur Überschlagskontrolle mitüberwacht, die Schräglage jedoch nicht. Die Sensor-Technik stammt prinzipiell aus dem hauseigenen Motorrad-Regal, statt unter der Sitzbank wird das ABS-Modul am linken Gabelholm befestigt. Auch die auffällig gelochten Sensorscheiben innerhalb der Bremsscheibe dürften Kradfahrer*innen von ihren Verbrennern kennen. Das System selber funktioniert selbsterklärend: Mit jedem Motor-Start ist das ABS scharf geschaltet, jenseits der 5-km/h-Grenze regelt es. Für E-MTBs wird es neben einem zahm regelnden "Allroad"-Modus auch einen "Trail"-Modus geben, welcher Stoppies zulässt, dank Hinterrad-Überwachung aber Überschläge unmöglich machen soll. Für Trekking- und Cargo-Bikes gibt es zudem noch einen Touring-Modus, welcher nochmals zahmer zu Werke gehen soll. In jedem Fall soll sich das ABS im Stand vom Displays aus auch deaktivieren lassen – ein Motor-Neustart setzt dies jedoch immer wieder zurück.

Erste Eindrücke des Bosch-ABS in Bildern

Bosch
9 Bilder

Wie funktioniert das Bosch E-Bike ABS im ersten Test?

Moritz Schwertner

Im von uns gefahrenen Versuchs-Bike war eine modifizierte Magura MT5 verbaut. Die Bremsleistung entsprach dabei gefühlt der klassischen MT5. Droht das Vorderrad im ABS-Modus zu blockieren merkt man lediglich ein leichtes, flott getaktetes "Stottern" in der Gabel. Ein pulsieren im Bremsgriff wie beim Motorrad üblich gibt das System nicht als Feedback. Der zunächst gefahrene Allroad-Modus regelt flott und sanft, der Trail-Modus hingegen etwas nachlässiger und lässt das Hinterrad mühellos steigen, ein Überschlag ließ sich nicht provozieren. Überrascht hat uns zudem die Mühelose Anpassung an verschiedene Bodenbeläge: Der Wechsel von Asphalt auf Schotter (oder umgekehrt) machte dem System keinerlei Probleme. Auf den ersten Metern gefiel das System schlussendlich mit narrensicherer Bremsleistung, wir werden dem in einer der kommenden Ausgaben jedoch noch näher auf den Zahn fühlen. Über Preise schweigt sich Bosch aus, auch das Gewicht ist bislang nur für das ABS-Modul (ca. 250 g) bekannt. Erste ABS-E-MTBs sollen im Spätsommer auf den Markt kommen.

Zur Startseite
E-MTB News Pivot Shuttle SL 2023 E-MTB-Neuheiten-Ticker Die spannendsten neuen E-Mountainbikes auf einen Blick

Neue E-MTBs im Ticker

Mehr zum Thema Bosch 2014
Antriebssysteme
Scott Patron eRide 900 Tuned
Test
Einzeltest Sonderheft 01/2021: Stevens
Test
Megatest E-MTBs: Trek Rail 9
Test
Mehr anzeigen