Einzeltest: Canyon Neuron:ON 7.0

Im Test: Canyon Neuron:ON 7.0

Foto: Dennis Stratmann
Top für Tourenfans: Mit dem Neuron:On bringt Canyon ein neues E-MTB mit 130 mm Federweg und unaufgeregtem Handling.

E-MTB die zweite: Canyon bringt mit dem Neuron On das zweite neue E-MTB innerhalb eines Jahres. Schon mit dem ersten E-Mountainbike konnte Canyon in Tests überzeugen. Jetzt kommt das Touren-E-MTB Neuron On mit 130 mm Federweg. Wir durften das neue Bike mit Shimano Steps E-8000-Antrieb bereits ausgiebig testen.

Foto: Dennis Stratmann

Der spezielle E-Bike-Sattel mit kleinem Heck-Spoiler sorgt dafür, dass man auch im sehr steilen Uphill sicher sitzen bleibt.

Canyon baut sein E-MTB-Sortiment aus. Nachdem der Koblenzer Versender Anfang des Jahres sein erstes E-MTB, das All-Mountain Spectral:On vorstellte, kommt nun der kleinere Tourenbruder Neuron:On. Dieser ähnelt mit Shimano-Steps-E8000-Motor und Alu- Rahmen mit aufgesetztem Akku zwar dem Spectral:On, neu ist der Einsatz von 29"-Rädern vorne und hinten in den Rahmengrößen M–XL. S und XS rollen auf 27,5". Tourenbike-üblich dämpft das neue E-MTB mit 130 mm Federweg vorne wie hinten. Wie am Spectral:On hat Canyon auf Details geachtet, verbaut etwa einen speziellen E-Bike-Sattel. Neu ist zudem eine USB- Schnittstelle am Oberrohr, über die man etwa das Handy laden kann.

Foto: Dennis Stratmann

Sehr gute Idee: Über die USB-Schnittstelle kann der Fahrer sein Handy oder ein GPS-Gerät aufladen.

Canyon wird das Neuron:On in drei Männer- und zwei Frauen-Versionen anbieten. Los geht es ab 3299 Euro, das getestete Topmodell Neuron:On 7.0 (4299 Euro) kommt mit bewährtem Fox-Performance-Fahrwerk sowie vielen Shimano-XT-Komponenten (Schaltung, Bremse, Naben). Die Reifenwahl fällt an der Front auf einen gripstarken Schwalbe Hans Dampf. Am Heck soll der flottere Nobby Nic von Schwalbe ausreichen. Alles in allem: Kein Parts- Feuerwerk, aber solide Kost zum vergleichsweise attraktiven Kurs. Apropos: Auch der Alu-Rahmen verströmt viel Solidität, ist aber etwas grob gefertigt.

Foto: Dennis Stratmann

Der Akku kann seitlich entnommen werden. Die dicken Schweißnähte sind optisch etwas gewöhnungsbedürftig.

Aufgesattelt erweist sich die Sitzposition des Canyon-Tourers als komfortabel-aufrecht. Auch der schmale Lenker beweist die generell eher „konservative“ Ausrichtung des Bikes. Wer Lust auf mehr Trail-Action hat, sollte zum Spectral:On greifen. Aber dennoch: Das Neuron:On zirkelt dank halbwegs geringem Gewicht und kurzem Heck agil über die Trails, der flache Lenkwinkel wiederum generiert Laufruhe. Auch das Fahrwerk überzeugt, speziell die 130 mm Federweg am Heck fühlen sich „nach mehr“ an. Einmal mehr gefällt auch der gefühlvoll-starke, zudem exzellent via App individualisierbare Shimano-Steps-Motor.

Fazit:

„Canyon beweist mit dem Neuron:On weiter E-Kompetenz. Wenn auch der Rahmen teils optisch etwas plump zusammengeschweißt erscheint, das neue Touren- E-MTB überzeugt mit soliden Parts, bekannt starkem Shimano-Motor, ausgewogenem Handling und äußerst komfortablem Fahrwerk.“ Chris Pauls, Redakteur

Kurz und Knapp:

- Feinfühliges Fahrwerk
- Ausgewogene Geometrie
- Starker Shimano-Motor
- Rahmenverarbeitung nicht auf Top-Niveau

Foto: MOUNTAINBIKE

Infocenter: Canyon Neuron:ON 7.0
Preis, Vertriebsweg4299 Euro, Direktvertrieb
Gewicht ohne Pedale22,0 kg
Rahmenhöhe/-materialXS, S, M, L, XL/Aluminium
MotorShimano Steps E 8000
Akku504 Wh Li-Ion (36 V/13,4 Ah)
Federgabel/FederwegFox 34 Float Performance/130 mm
Federbein/FederwegFox Float DPS Performance/130 mm
Gänge u. Übersetzung1 x 11: 34 Zähne vorne, 11–46 Zähne hinten
Schaltwerk/-hebelShimano XT/XT
Bremsen v. /h.Shimano XT (M8000) 180/180 mm
SattelstützeFox Transfer Performance (Vario: 150 mm)
Vorbau/LenkerRace Face Ride 60 mm/Race Face Ride 760 mm
Naben/FelgenShimano XT/Alex Rims EM30
ReifenSchwalbe Hans Dampf/Nobby Nic TLE 29 x 2,6"
TesturteilSehr gut (215 Punkte)


10.12.2018
Autor: Chris Pauls
© E-MOUNTAINBIKE
Ausgabe 2/2019