5 E-Hardtails im Test (2018)

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Björn Hänssler MB Mega Bike Test: E-Hardtails

Conway eMR 329

Conway schickt mit dem eMR 329 ein eher für den Alltag konzipiertes E-Hardtail in den Test. Für Trail-Ausfahrten fehlt es an Potenzial, vor allem die Federgabel und die Reifen sind grenzwertig.
Zum Test des Conway eMR 329

Flyer Uproc 1 2.10

Flyer zeigt mit dem Uproc, dass man auch in dieser Preisklasse ein recht leichtes E-MTB bauen kann. Die sportliche Sitzposition ist Geschmacksache, Bergab-Handling und Komfort könnten besser sein.
Zum Test des Flyer Uproc 1 2.10

Haibike Sduro HardNine 4.0

Haibike hat mit dem Sduro HardNine ein schnittiges 29er im Programm. Bosch-Motor, Sram-11-fach-Schaltung und die Geometrie können überzeugen. Reifen und Bremse hingegen sind mau ...
Zum Test des Haibike Sduro HardNine 4

Haro Subvert i/O 5 (Testsieger)

Haro gibt in Deutschland Gas, und mit dem Subvert bieten die Amis ein sehr gutes, etwas teureres E-Hardtail, das Touren-Fans und Trail-Enthusiasten gleichermaßen begeistert.
Zum Test des Haro Subvert i/O 5

Liv Vall-E+ 2 LTD

Liv bietet mit dem Vall-E ein schickes E-Hardtail, das mit dicken Reifen und frauenspezifischen Anbauteilen viel Komfort bietet. Bei manchen Parts lässt das sehr schwere Liv aber Wünsche offen.
Zum Test des Liv Vall-E+ 2 LTD
Mehr zu dieser Fotostrecke: Der Mega-Biketest 2018