E-Mountainbike im Test

Testbericht: Flyer Uproc 4 8.70

Foto: Benjamin Hahn E-Tourenfully Test 2018
Der starke Panasonic-Motor hat viel Kraft – das ist gut auch für schwere Fahrer. Das durchdacht ausgestattete Uproc ist eines der besten im Test und lässt sich sogar noch upgraden.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Hohes Gewicht

Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Flyer verbaut traditionell Motoren von Panasonic – auch bei den Mountainbike-Modellen. Dessen integriertes Zwei-Gang-Automatikgetriebe sorgte im letzten Jahr zwar für Furore, ist aber bei unserem Testrad nur mit der FIT (Flyer Intelligent Technology) optional erhältlich.

Foto: Benjamin Hahn E-Tourenfully Test 2018

Das Flyer-Panasonic-Display sitzt zentral und lässt sich hervorragend ablesen.

Der Preis des ohnehin teuren Bikes würde damit nochmals um 500 Euro steigen und den Rahmen dieses Testfelds sprengen. Allerdings überzeugt das Flyer-Gesamtpaket auch in der „Grundausstattung“. Das Bike ist durch und durch sinnvoll und hochwertig spezifiziert. Unsere Tester schwärmten zudem von den Trail-Qualitäten. Von wendig bis laufruhig im schnellen Downhill – das Flyer beherrscht mit seiner modernen Geometrie alles.

Foto: Benjamin Hahn E-Tourenfully Test 2018

Die standfeste Downhill-Bremse Shimano Saint ist perfekt für E-Bikes.

Das Fahrwerk schluckt mit 140 mm dabei Schläge souverän weg. Im Uphill tendiert die Front etwas zum Steigen, das liegt aber auch am starken Motor. Dieser reagiert nicht so dynamisch-sensibel wie Bosch und Shimano. Wer noch etwas Luft im Budget hat, sollte über die 600-Wh-Akku-Upgrade-Option nachdenken. Für 400 Euro mehr steigt die Reichweite. Nachteil: Das ohnehin schon vergleichsweise schwere Rad wird noch mal 316 g schwerer.

Technische Daten des Test: Flyer Uproc 4 8.70

Preis: 5,488 Euro
Gesamtgewicht: 23.8 kg
Gewicht Akku: 3340 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: S, M, L
Rahmenmaterial: Alu
Motor: Panasonic Mittelmotor
Akku: 432 Wh Li-Ion (36 V/12 Ah)
Federgabel: Fox 34 Float Performance
Federweg getestet: 140 mm
Federbein: Fox Float DPS Performance
Federweg getestet: 140 mm
Gänge und Übersetzung: 1 x 11: 29 Zähne vorne, 11–46 Zähne hinten
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT
Bremse: Shimano Saint
Bremsen-Disc vorne: 203 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Kind Shock LEV Integra (Vario, 125 mm)
Vorbau: Flyer 50 mm
Lenker: Answer Pro Taper 780 mm
Naben: DT Swiss H1700 Spline
Felgen: DT Swiss H1700 Spline
Laufradgröße: 27,5 +
Reifen: Schwalbe Rocket Ron TLE 2,8"
Testurteil: Sehr gut (216 Punkte)

Geometrie

Bike Profil

Fazit

Der starke Panasonic-Motor hat viel Kraft – das ist gut auch für schwere Fahrer. Das durchdacht ausgestattete Uproc ist eines der besten im Test und lässt sich sogar noch upgraden.

10.04.2018
Autor: Chris Pauls
© E-MOUNTAINBIKE