Scott Strike eRide im Detail

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Dennis Stratmann Scott Strike eRide

Das neue Strike eRide

Die neue Allzweckwaffe für E-Mountainbiker: Das Strike soll mit einer ausgewogenen Geometrie punkten.

Brauchst du Saft?

Das Scott kommt mit Bosch-Antrieb. Der Powertube-Akku lässt sich über eine Ladebuchse am Steuerrohr laden.

Antrieb am Scott Strike eRide

Serienmäßig verbaut Scott an allen Modellen den Kraftvollen Bosch Perfomance CX-Antrieb, der für den E-Mountainbike-Einsatz optimiert wurde. Und: Ein Montagepunkt für einen Radständer ist ebenfalls vorgesehen.

Cleane Sache

Formschön bringt Scott den kompletten Akku im Unterrohr des neuen Strike unter.

Eine Sache des Namings

Stammtischwissen: Scott wird alle E-MTB Modelle künftig mit dem Namen eRide benennen. Auch beim Genius und Spark wird der Name für das neue Modelljahr überarbeitet.

Vorbau+Lenker am Strike eRide

Für ein lebendiges Fahrverhalten verbaut Scott einen sehr kurzen Vorbau in Kombination mit einem mittelbreiten Lenker (760mm)

Breites Ding: Reifen am Scott Strike eRide

Das Twentyniner steht auf fetten 2,6 Zoll breiten Maxxis-Pneus.

Farbgebung Scott Strike eRide

Verschiedene Modelle stehen für das Modelljahr 2019 in den Startlöchern. Die Radfarbe braun scheint für das Modelljahr 2019 sehr im Trend zu liegen.

Dämpfer am Scott Strike eRide

Weiterhin setzt Scott auf den Fox Nude-Dämpfer, der auch im Spark und Genius zum Einsatz kommt.

Kein Schnäppchen

Preislich liegt das Topmodell liegt bei 5999 Euro.

Das neue Strike eRide im Detail

Formschöne Zugführung: Scott verlegt die Züge und Leitungen im Rahmen.
Mehr zu dieser Fotostrecke: