News 2018: KTM überarbeitet E-Enduro Kapoho

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Dennis Stratmann E-Mountainbike E-MTB KTM Macina Kapoho

KTM Macina Kapoho: Neuer integrierter Bosch-Akku

KTM zeigt 2018 einen neuen Rahmen des E-Mountainbikes Macina Kapoho. Jetzt verwenden die Österreicher für das E-MTB den vollintegrierten Akku von Bosch, der PowerTube heißt.

KTM Macina Kapoho: 29 Zoll und 27,5+

Vorne 29 Zoll, hinten 27,5+ mit dieser Formel will KTM mit dem Macina Kapoho E-Mountainbiker überzeugen.

KTM Macina Kapoho: Bosch PowerTube

Hier ist die Abdeckung des 500-Wh-Akkus gut zu sehen. Er ist vollintegriert, kann aber zum Laden entnommen werden.

KTM Macina Kapoho: Detail Akku und Rahmen

die Züge verlegt KTM am Macina Kapoho im Rahmen, die Schweißnähte sehen recht roh aus. Ebenfalls zu sehen ist das Schloss für den Bosch-Akku.

KTM Macina Kapoho: Bosch Performance CX

Am E-Antrieb hat KTM für das Macina Kapoho nichts geändert, es fährt weiterhin mit einem E-Motor von Bosch aus der Performance CX Line.

KTM Macina Macina Kapoho: Dämpfer

Der Dämpfer ragt beim E-MTB KTM Macina Macina Kapoho einmal durch das Sitzrohr.

KTM Macina Kapoho: Hinterbau

Im Heck steckt beim KTM Macina Kapoho ein 27,5-Zoll-Plus-Rad, das soll ordentlich Traktion bringen. Das Vorderrad ist 29 Zoll groß.

KTM Macina Kapoho: Antrieb

Der E-Antrieb von Bosch bringt 250 Watt.

KTM Macina Kapoho: Hinterbau

160 mm Federweg bietet das KTM Macina Kapoho am Heck. Das soll es zum echten E-Enduro machen.

KTM Macina Kapoho: Parts

Mit der Downhill-Bremse Shimano Ze lässt sich das KTM Macina Kapoho hervorragend verzögern - sie bietet ordentlich Power.

KTM Macina Kapoho: Bosch-Display

Die meisten E-Mountainbike-Marken nutzen inzwischen das kleine Bosch-Purion-Display. Anders KTM - am Macina Kapoho kommt weiter das größere und über dem Vorbau angebrachte Intuvia-Display zum Einsatz.
Mehr zu dieser Fotostrecke: KTM Macina Kapoho: E-MTB-News 2018