Unsere Highlights für das E-MTB-Jahr

Die besten E-MTBs 2019

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Dennis Stratmann

Cannondale Moterra Neo

Kategorie: Tour/Trail Preis: ab 4199 € Motor: Bosch Performance CX Akku: 500 Wh Cannondale setzt mit dem spektakulären Moterra seit Anbeginn auf eine wendige, agile Geometrie mit tiefem Schwerpunkt. Neu kommt das Trailbike nun mit integriertem Akku. Es fährt sich trotz des hohen Gewichts aus­ gezeichnet, ist wendig, agil, fast verspielt. Die 140 mm Federweg vorne sowie die 130 mm Hub am Heck arbeiten zudem angenehm effektiv. Vorteile: Tiefer Schwerpunkt, top Fahreigenschaften Nachteile: Hohes Gewicht von rund 25 Kilo

Lapierre eZesty AM

Kategorie: Trail/All-Mountain Preis: ab 5999 € Motor: Fazua Evation Akku: 250 Wh Die Franzosen läuten mit dem eZesty AM eine neue Kategorie ein: den „Lightrider“ mit Mini- Akku, Mini-Motor, Mini-Gewicht. Dank des extrem kompakten Fazua-Motors bleibt das Gewicht weit unter der 20-Kilo-Marke, entsprechend fährt sich das Lapierre wirklich wie ein normales MTB – mit dezentem Rückenwind. In Sachen Motorstärke und Reichweite kann es mit Bosch & Co. jedoch nicht mithalten. Vorteile: Sehr leicht, tolle Optik, agiles Handling Nachteile: Geringe Reichweite, Motor wenig kräftig, teuer

Husqvarna Hardcross

Kategorie: Enduro Preis: ab 4599 € Motor: Shimano Steps E8000 Akku: 630 Wh Husqvarna ist neu auf dem E-Bike-Markt. Die Schweden bieten mit dem Hardcross ein wuchtiges, rundum stimmiges 180-mm-Enduro mit starkem Shimano-Motor. Sehr potentes Fahrwerk! Das Hardcross setzt zudem auf massige 27,5-Plus-Bereifung und bietet in den beiden teuren Versionen sogar einen sehr großen 630-Wh-Akku. Vorteile: Großer Akku, viel Federweg, gutes Handling Nachteile: Hohes Gewicht von rund 25 Kilo

Cube Stereo Hybrid 160

Kategorie: Enduro Preis: ab 3799 € Motor: Bosch Performance CX Akku: 500 Wh Ein pures Kraftpaket haben die Bayern mit dem Stereo Hybrid 160 mm auf die 27,5 x 2,6"-Stollen gestellt. 170/160 mm Federweg sorgen ebenso für brachiale Bergabpotenz wie die höchst laufruhige Geometrie. Dazu gibt es den bockstarken Bosch-Motor sowie top Parts zum sehr fairen Preis. Das Bild zeigt übrigens das 5799 Euro teure Team-Modell des Enduro-Rennteams. Vorteile: Laufruhig, potentes Fahrwerk, starker Motor Nachteil: Nicht so wendig-agil

Mondraker Level

Kategorie: Enduro Preis: ab 5799 € Motor: Bosch Performance CX Akku: 500 Wh Mondraker stellt mit dem Level ein wuchtiges, lang gestrecktes 29"-Enduro mit 170/165 mm Federweg auf die Stollen. In Kombination mit dem kräftigen Bosch-CX-Motor stellt sich dem Bike aus Spanien so schnell nichts in den Weg. Am Heck sorgt zudem ein Stahlfederdämpfer für höchste Performance, und die extrem laufruhige Geo bewirkt massive Fahrsicherheit. Vorteile: Tolles Fahrwerk, moderne Geometrie Nachteile: Hohes Gewicht (fast 26 kg), recht teuer

Focus Raven2

Kategorie: Cross-Country Preis: ab 5199 € Motor: Fazua Evation Akku: 250 Wh Carbon-Rahmen, Kompaktmotor und 100 mm Federweg vorne – das Focus Raven2 zeigt, was in Sachen E-Leichtbau möglich ist. Nämlich um 16 Kilo. Entsprechend superagil fährt sich das Bike! Der Fazua-Motor schiebt dafür nicht so stark, und die Reichweite ist gering. Für eine leichte Unterstützung am Berg ist aber genug Saft vorhanden. Cool: Motor/Akku sind entnehmbar! Vorteile: Sehr leicht, Motor entnehmbar Nachteile: Geringe Reichweite, weniger Power

Radon Swoop Hybrid

Kategorie: Enduro Preis: ab 3499 € Motor: Bosch Performance CX Akku: 500 Wh Radon bietet mit dem neuen Swoop ein 29"- Enduro mit 170/165 mm Federweg in einem eher klassischen Design mit Aufsetz-Akku. Dem Bergabspaß steht aber so oder so nichts im Wege, Fahrwerk und Handling gefallen. Bergauf schiebt der sehr starke Bosch-Motor das mit 23 Kilo nicht zu schwere Bike bestens an. Vorteile: Sehr preiswert, solide Fahreigenschaften Nachteile: Nur über Versandhandel, Akku nicht integriert

Rocky Mountain Instinct Powerplay

Kategorie: Tour/Trail Preis: ab 5000 € Motor: Dyname 3.0 Akku: 500 Wh Das elegante Instinct Powerplay ist Rockys neuster Wurf. Es bietet 130 mm Federweg und setzt auf 29er-Wheels. Typisch Rocky: Das Handling ist dank des kompakt bauenden Motors famos und sehr dem eines „normalen“ MTBs nachempfunden. Auch der starke, dennoch feinfühlige Motor gefällt, dafür ist der Akku leider nicht entnehmbar. Vorteile: Dynamischer Motor, tolles Handling Nachteile: Akku nicht entnehmbar

Scott Strike eRide

Kategorie: All-Mountain/„SUV“ Preis: ab 4299 € Motor: Bosch Performance CX Akku: 500 Wh Scott hat mit dem Strike eRide ein ganz neues Fully mit 140 mm Federweg im Programm. Es ist wahlweise als 29"- oder als 27,5+-Bike zu haben und richtet sich mit gemütlichen Fahreigenschaften mehr an den Komfort-Tourer als den Trail-Enthusiasten. Inklusive der Möglichkeit, einen Seitenständer zu montieren – und das Bike auch damit zum „SUV“ zu machen. Vorteile: Komfortabel, vielseitig, starker Motor Nachteile: Weniger agil und spritzig

Ghost Hybride SL AMR

Kategorie: All-Mountain/Enduro Preis: ab 4299 € Motor: Shimano Steps E8000 Akku: 500 Wh Ghost setzt am SL AMR X auf einen Stahlfederdämpfer, der für ein sensibles Ansprechverhalten der 140-mm-Heckfederung sorgt. Vorne geleitet eine 160-mm-Gabel souverän über den Trail. Auch die Mischbereifung gefällt: Vorne führt ein präziser 29 x 26"-Pneu, hinten sorgt ein fetter 27,5 x 2,8"- Reifen für Traktion. Die Alu-Modelle beginnen bei 4299 Euro, die Carbon-Bikes bei 5499 Euro. Vorteile: Potentes Fahrwerk, bergab sehr stark Nachteile: Höheres Gewicht, weniger leichtfüßig

Giant Trance E+

Kategorie: All-Mountain Preis: ab 3999 € Gewicht: 24,1 kg Motor: Giant SyncDrive Pro Akku: 469 Wh Ein ausgezeichnetes 150/140-mm-Fahrwerk, durchdachte Parts sowie ein starker Motor (stammt von Yamaha) zeichnen das neue Giant-All-Mountain aus. Das Handling des auf 27,5 x 2,6"-Reifen rollenden Giants ist mehr auf Laufruhe denn auf Wendigkeit ausgelegt. Mit über 24 Kilo ist aber selbst das Topmodell nicht gerade ein Leichtgewicht. Vorteile: Top Fahrwerk, starker Motor, laufruhig Nachteile: Hohes Gewicht, kein Display

Trek Powerfly LT

Kategorie: All-Mountain/Enduro Preis: ab 3999 € Motor: Bosch Performance CX Akku: 500 Wh Treks E-MTB-Flaggsschiff wird Jahr für Jahr optimiert, neu für 2019 ist etwa der integrierte Akku, der seitlich entnommen werden kann. Wie gehabt ist das 160/150-mm-Fahrwerk von allerbester Güte, zusammen mit dem bärenstarken Bosch-Motor zeigt sich das US-Fully als exzellenter Kletterer. Das Gewicht um 25 Kilo ist hoch, das Handling des 27,5-Plus-Bikes wenig agil. Vorteile: Clevere Akku-Integration, traktionsstark Nachteile: Hohes Gewicht, wenig spielerisches Handling

Specialized Turbo Levo FSR

Kategorie: All-Mountain Preis ab 4599 € Motor: Brose Akku: 700 Wh Die Specialized-E-MTB-Ikone ist 2019 besser denn je! Das moderne Handling mit 29"-Rädern ist ein Gedicht, der detailreiche Aufbau des leichten Carbon-Rahmens ebenso, und die intelligente App-Steuerung verblüfft. Den extrem großen 700-Wh-Akku gibt es leider nur in den beiden sündteuren Topversionen ab 8199 Euro. Vorteile: Superbes Handling, intelligente Features Nachteile: Hoher Preis der innovativen Topversionen

Canyon Neuron:ON

Kategorie: Tour/Trail Preis: ab 3299 Euro Motor: Shimano Steps E8000 Akku: 500 Wh Nach dem Erfolg des All-Mountains Spectral:On legt Canyon nach: Das eher leichte Neuron:On spricht mit gefühlvollem Shimano-Motor, komfortablem 130-mm-Fahrwerk, rollfreudigen 29"-Reifen sowie unaufgeregt-souveränem Handling Tourenfans an. Dazu gibt es, wie bei Canyon üblich, robuste Parts zum smarten Preis. Vorteile: Feines Handling, top Motor, preiswert, leicht Nachteile: Nur über Versandhandel, Akku nicht integriert

Centurion Numinis Trail E

Kategorie: Tour/All-Mountain Preis: ab 3999 € Gewicht: 21,7 kg Motor: Shimano Steps E8000 Akku: 500 Wh Das neue E-MTB der Schwaben setzt auf Bewährtes: Aufsetz-Akku, klassisches Design, kompakter Shimano-Motor, 29"-Laufräder (mit 2,6" breiten Schlappen). Dazu gibt es ein unaufgeregtes Handling, solide Parts und ein dennoch sehr faires Gewicht von unter 22 Kilo bei der 6199 Euro teuren Topversion. Vorteile: Recht leicht, top Motor, gutes Handling Nachteile: Kein integrierter Akku, „brave“ Optik

Storck e:drenalin

Kategorie: All-Mountain/Enduro Preis: ab 5699 € Motor: Continental Akku: 636 Wh Das erste E-Fully von Markus Storck gefällt auf Anhieb. Die Geometrie ist modern, aber nicht zu extrem, das 160/140-mm-Fahrwerk performt sehr gut. Dazu kommt ein geringes Gewicht des Carbonfullys von 21 Kilo sowie ein sehr starker Akku – viel mehr Reichweite gibt es aktuell nicht! Nur der in die Jahre gekommene Conti- Motor (basiert auf dem „Ur-Brose“) wirkt blass. Vorteile: Gutes Handling, leicht, hohe Reichweite Nachteile: Motor wenig kraftvoll

Bulls Wild Flow Evo

Kategorie: Tour/Trail Preis: ab 5999 € Gewicht: 15,9 kg Motor: Fazua Evation Akku: 250 Wh Wow, keine 17 Kilo wiegt das Topmodell des Wild Flow Evo (9999 Euro!). Möglich machen das der schicke Carbon-Hauptrahmen, der Mini-Motor von Fazua inkl. kleinem Akku sowie leichte Parts. Logo, dass sich das Bulls mit seinem 120-mm- Fahrwerk für ein E-MTB extrem zackig und flink fährt. Die Reichweite ist dafür eingeschränkt. Vorteile: Geringes Gewicht, sehr agiles Handling Nachteile: Kleiner Akku, Motor nicht so kräftig

Haibike Xduro Nduro

Kategorie: Enduro/„SUV“ Preis: ab 6299 € (Flyon-Serie) Motor: Flyon HPR 120 S (TQ) Akku: 630 Wh Haibikes Xduro-Nduro-Serie kommt 2019 mit drei Motorvarianten: mit Yamaha (3999 Euro), Bosch (ab 4599 Euro) und – neu – starkem TQ-Motor, der „brutale“ 120 nm Drehmoment leisten kann. Logo, dass da bergauf der Berg brennt. Bergab gefallen laufruhige Geo, sattes 180-mm-Fahrwerk sowie gripstarke 27,5 x 2,6"-Reifen. Hat mit Lichtanlage & Co. zudem SUV-Charakter. Vorteile: Extrem starker Motor, sattes Fahrwerk Nachteile: Hohes Gewicht von 25 Kilo

Norco Slight VLT

Kategorie: All-Mountain Preis: ab ab 4999 € Motor: Shimano Steps E8000 Akku: 630 Wh Das erste E-MTB der Kanadier macht nicht nur optisch einen wunderbaren Eindruck. Auch sonst folgt das Slight modernen Trends: abfahrtslastige Geo mit kurzem Heck, integrierter Akku mit viel Leistung. Letzteren gibt es aber nur bei den beiden Topversionen (ab 5999 Euro). Top: gefühlvolles 160/150-mm-Fahrwerk sowie griffige 27,5 x 2,6"-Bereifung. Vorteile: Großer Akku, moderne Geo, sehr gutes Fahrwerk Nachteile: Hoher Preis der Topmodelle

Conway eWME 627 MX

Kategorie: All-Mountain Preis: ab 4199 € Motor: Shimano Steps E8000 Akku: 500 Wh Mit dem eWME 627 MX baut Conway seine E-MTB-Kompetenz weiter aus. Mischbereifung (vorne 29", hinten 27,5 Plus) und moderne Geometrie sorgen für ein tolles Handling, der Shimano-Motor unterstützt bekannt gefühlvoll und kräftig. Sehr gut: In Relation zum Preis ist die Ausstattung sehr hochwertig, und das Gewicht mit rund 22 Kilo nicht zu hoch. Vorteile: Sehr gutes Handling, feine Parts, top Motor Nachteile: Akku nicht integriert
Mehr zu dieser Fotostrecke: Die besten E-Mountainbikes 2019