Kooperation

Conway: We make Enduro!

Foto: Benjamin Hahn Fotografie

Fotostrecke

Um ein E-MTB für das Enduro-Segment zu konstruieren, sind nicht nur die richtigen Parts entscheidend. Conway zeigt mit dem We-make-Enduro-Konzept, wie es perfekt geht.

We make Enduro – unter diesem Motto baut Conway seit 2014 Enduros mit höchster Performance. Seit letztem Jahr setzt die Traditionsmarke nun dieses Prinzip auch bei ihren E-Bikes fort. Mit Erfolg! Die eWME-Bikes besitzen den sportlichen E-MTB-Motor von Shimano, der für Enduros viele Vorteile bietet. So lassen sich die Kinematik und die Geometrie durch die kompakten Maße des Motors fast wie beim normalen Enduro konstruieren. „Uns geht es bei den eWME-Bikes um die bestmögliche Performance, deshalb setzen wir beispielsweise auch auf einen teilintegrierten Akku. Die Gewichtsvorteile bei einem geraden Unterrohr sind enorm“, erklärt Tom Farbacher, Produktmanager bei Conway. „Außerdem sitzt der Akku wesentlich zentraler“ – was einen ausgewogenen Schwerpunkt des Bikes bringt. „Doch auch die Platzierung des Fahrers anhand einer ausgewogenen Geometrie ist dafür entscheidend“, sagt Farbacher. Auf was es bei einem E-Enduro sonst noch ankommt, zeigen wir am Beispiel des mit 21,4 Kilo äußerst leichten Conway eWME 727 für 6000 Euro.

„Bei einem Trail-orientierten Bike zählt die Performance. Deswegen haben wir bewusst auf einen schweren, vollintegrierten Akku verzichtet. Ein MTB soll ja vor allem Spaß machen.“
Tom Farbacher, Produktmanager Conway

24.04.2018
Autor: Chris Pauls
© E-MOUNTAINBIKE