Conway eMT: Neues E-Hardtail mit Shimano-Motor

Foto: Dennis Stratmann Conway eMT E-Hardtail

Fotostrecke

Conway bringt mit dem eMT ein neues E-MTB mit starrem Heck. Das Bike gibt’s in zwei Varianten: Mit breiten Plus-Reifen vorne wie hinten bzw. mit 29 Zoll vorne und Plus-Bereifung am Heck. Bei den Eurobike Media Days konnten wir einen Prototypen des neuen E-Mountainbikes bereits testen.

Kurz und knapp:

• E-Hardtail mit 140 mm Federweg
• Rahmen aus Aluminium, Shimano E-8000-Antrieb
• 2 Varianten: Plus/Plus bzw. 29“/Plus
• Gesamtgewicht soll unter 20 kg liegen

Das neue Conway eMT bringt alles mit, was ein modernes Trail-Hardtail benötigt: Mit 140 Millimetern reichlich Federweg an der Front, dazu mit 65,6° einen flachen Lenkwinkel. Die Trailhatz kann also losgehen! Damit’s bergauf keine Plackerei wird, hat die Hartje-Tochter sein neues E-Hardtail mit dem kräftigen Shimano E-8000-Antrieb ausgestattet.

Das neue Conway eMT gibt’s in zwei Varianten: Zum einen als eMT 327 Plus mit breiten Reifen in 27,5+ vorne wie hinten, einem Schaltungsmix aus Shimano XT und SLX, einer Rock Shox Recon RL Solo Air Federgabel sowie Shimano-MT500-Bremsen. Preis: 3400 Euro.

Als Variante Conway eMT 627 MX kommt das E-Hardtail mit großen 29-Zöllern vorne und breiten 27,5-Plus-Pneus am Heck, Shimanos XT-Schaltung, einer Revelation RC von Rock Shox sowie Maguras Vierkolbenbremse MT5. 3800 Euro sind für diese Version fällig.

Beim Gewicht hat sich Conway hohe Ziele gesetzt. So soll das neue eMT als Komplettbike mit Alurahmen unter 20 Kilogramm bleiben. Ab Ende Oktober 2017 ist das Bike laut Hersteller erhältlich.

Foto: Dennis Stratmann Conway eMT E-Hardtail

Das neue Conway eMT kommt mit dem E-8000-Antrieb von Shimano.

Conway eMT: Erster Fahreindruck

Bei den Eurobike Media Days hatten wir die Gelegenheit, einen Prototypen des neuen Conway eMT zu testen – in der Version mit 29“ vorne und 27,5+ hinten.

Das Bike stand uns zwar unlackiert und noch nicht mit den finalen Parts aus dem Serienmodell zur Verfügung, erste Sitz- und Fahreidrücke waren aber trotzdem schon möglich. So gefiel unserem Online-Redakteur Holger Schwarz die kompakte, eher aufrechte Position auf dem E-Hardtail.

Bergauf war unser Kollege von der Stärke des Shimano-E-8000 Motors angetan. Vor allem die höchste Unterstützungsstufe, der Boost-Modus, zauberte unserem Tester bergauf ein Lächeln ins Gesicht.

Und bergab? Da zirkelt das Conway eMT trotz des großen 29-Zoll-Laufrades an der Front wendig durch Kurven, die 140-mm-Gabel an der Front schluckte bereitwillig auch größere Wurzeln und Steine.

Mehr neue E-MTBs und Bikes für 2018:

05.07.2017
Autor: Holger Schwarz
© E-MOUNTAINBIKE