Artikel als PDF kaufen

Test: Radcomputer und Fitness-Tracker (2017)

Foto: Benjamin Hahn MOUNTAINBIKE 0317 Fitness-Tracker/Radcomputer Test Teaser
Bikecomputer und Fitness-Tracker helfen, die Leistung zu steigern. Wir haben zehn Modelle ausgiebig getestet.
Loading  

Download

Bei Problemen mit dem Download schreiben Sie bitte unter Angabe des Artikelthemas eine E-Mail an pdf@outdoorchannel.de

Der Matsch an den MTB-Schuhen ist noch nicht getrocknet, schon werden hunderte Messwerte via Bluetooth oder WLAN auf Computer, Smartphone und von dort in die Datenwolke (Cloud) gebeamt, aus der bunte Grafiken, Kurven und Verlaufsdiagramme auf den Bildschirm regnen – die totale Überwachung.

Doch die eigene Fitness „auf dem Schirm zu haben“ ist nicht nur zwanghafter Zeitvertreib für Daten-Junkies. Auch Otto Normalbiker profitieren von der rasanten Datenauswertung moderner Bikecomputer oder von Fitness-Trackern, die, wie eine Uhr getragen, mit einer Akkuladung bis zu zehn Tage Schritte und Puls am Handgelenk messen.

Wir haben vier Fitness-Tracker und sechs Bikecomputer (drei mit und drei ohne GPS) getestet:

  • Fitness-Tracker: Fitbit Surge
  • Fitness-Tracker: Garmin Vivoactive HR
  • Fitness-Tracker: Polar M200
  • Fitness-Tracker: Tomtom Adventurer
  • Bikecomputer mit GPS: Garmin Edge 25
  • Bikecomputer mit GPS: Lezyne Super GPS
  • Bikecomputer mit GPS: Polar M450
  • Bikecomputer ohne GPS: Cateye Strada Smart
  • Bikecomputer ohne GPS: Ciclosport CM 9.3 A
  • Bikecomputer ohne GPS: Sigma BC 23.16 STS