Artikel als PDF kaufen

Test: 6 Hardtails unter 2000 Euro (2017)

Foto: Benjamin Hahn MOUNTAINBIKE 0617 Hardtails Test Aufmacher
Leichte, vortriebsgierige Hardtails mit top Ausstattung müssen kein Vermögen kosten. Die sechs 29"-Hardtails in diesem Test sind wahre Sportskanonen – und schon ab 1399 Euro zu bekommen.
Loading  

Download

Bei Problemen mit dem Download schreiben Sie bitte unter Angabe des Artikelthemas eine E-Mail an pdf@outdoorchannel.de

Shimano-XT-Antrieb, DT-Swiss-Laufräder, starke Magura- oder Shimano-Bremse, Schwalbe-Reifen, dazu ein solider Alu-Rahmen mit wertiger Fox- oder Rock-Shox-Federung. So sieht gemäß unseren Umfragen das Wunsch-Mountainbike der überwältigenden Mehrheit unserer Leser aus. Jedoch werden für ein so aufgebautes, sportliches Tourenfully mindestens 3000 Euro fällig.

Kein Wunder, dass auch aus finanziellen Gründen das MTB-Hardtail weiter hoch im Kurs steht. Denn das eingangs skizzierte Traumbike gibt es mit starrem Heck schon um 1500 Euro – und das bei einem Gesamtgewicht von circa 11,5 Kilo.

Damit werden Touren auf Schotterwegen und leichten MTB-Trails zum Freudenfest, auch am Start eines Marathonrennens musst du dich mit so einem Flitzer nicht schämen. Du solltest dazu aber eventuell auf den Support des versierten Mountainbike-Fachhändlers verzichten können und dich alternativen Verkaufswegen zuwenden. Wie bei den sechs 29"-Hardtails in diesem Test, die 1399 bis 1999 Euro kosten.

Die Hardtails in diesem Test:

  • Bulls Copperhead 29 RS
  • Canyon Grand Canyon AL SLX 9.9
  • Carver Strict 900 29
  • Radon ZR Race 8.0
  • Rose Count Solo 3
  • Transalp Ambition Team X12 2.0