Bremsen im Test

Testbericht: Shimano XT M8020

Foto: Shimano Shimano XT M8020
Die Vierkolbenvariante der XT ist eine Kombination aus dem bekannten XT-Geber und dem Nehmer der Downhill-Stopper Saint und Zee. Wie bei der Zweikolben-XT liegt der Finger sicher auf dem leichtgängigen Hebel. Dementsprechend fein ist die Modulierbarkeit. Da der Sattel mit vier Kolben mehr Material trägt, ist er deutlich hitzebeständiger, was die Bremse Shimano XT M8020 enorm standfest macht. Druckpunkt und Power bleiben stabil. Die Vierkolben-XT entfaltet ihre hohe Bremskraft dabei eher sanft als bissig.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut
Loading  

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Test: Shimano XT M8020

Funktionsweise: 4 Kolben, Mineralöl
Belag: Organisch
Einstellung : Griffweite, Druckpunkt
Erhältliche Scheibengrößen: 160/180/203 mm
Getestete Scheibengröße: 180 mm
Preis vorne: 160 Euro
Preis hinten : 160 Euro
Montage: 6-Loch, Centerlock

Fazit

Die Vierkolbenvariante der XT ist eine Kombination aus dem bekannten XT-Geber und dem Nehmer der Downhill-Stopper Saint und Zee. Wie bei der Zweikolben-XT liegt der Finger sicher auf dem leichtgängigen Hebel. Dementsprechend fein ist die Modulierbarkeit. Da der Sattel mit vier Kolben mehr Material trägt, ist er deutlich hitzebeständiger, was die Bremse Shimano XT M8020 enorm standfest macht. Druckpunkt und Power bleiben stabil. Die Vierkolben-XT entfaltet ihre hohe Bremskraft dabei eher sanft als bissig.

27.11.2018
Autor: Benjamin Büchner
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2018