Bremsen im Test

Testbericht: Magura MT8 PRO

Foto: Magura Magura MT8 PRO
Bissig und standfest – so kennt man die Bremsen von Magura. Auch die Zweikolbenbremse Magura MT8 Pro (früher MT6) glänzt in Praxis und Labor mit hoher Bremspower, die im Nassdurchlauf aber nachlässt. Bei langem Hebelweg wirkt der Druckpunkt undefiniert: Im vorderen Hebelweg lässt sich die Magura MT8 PRO mit spürbarer Verzögerung dosieren, in hinteren Bereichen ist kaum noch Steigerung spürbar. Der neue „HC“-Hebel rückt die Grifffläche zwar näher an den Lenker, ist uns aber zu stark gebogen, um optimal unterm Finger zu liegen.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut
Loading  

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Test: Magura MT8 PRO

Funktionsweise: 2 Kolben, Mineralöl
Belag: Organisch
Einstellung : Griffweite
Erhältliche Scheibengrößen: 160/180/203 mm
Getestete Scheibengröße: 180 mm
Preis vorne: 179 Euro
Preis hinten : 179 Euro
Montage: 6-Loch

Fazit

Bissig und standfest – so kennt man die Bremsen von Magura. Auch die Zweikolbenbremse Magura MT8 Pro (früher MT6) glänzt in Praxis und Labor mit hoher Bremspower, die im Nassdurchlauf aber nachlässt. Bei langem Hebelweg wirkt der Druckpunkt undefiniert: Im vorderen Hebelweg lässt sich die Magura MT8 PRO mit spürbarer Verzögerung dosieren, in hinteren Bereichen ist kaum noch Steigerung spürbar. Der neue „HC“-Hebel rückt die Grifffläche zwar näher an den Lenker, ist uns aber zu stark gebogen, um optimal unterm Finger zu liegen.

27.11.2018
Autor: Benjamin Büchner
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2018