Beleuchtung im Test

Testbericht: Lupine Piko R 4

Foto: Benjamin Hahn MountainBIKE Bike-Lampen Lampentest
Viel Licht, eine homogene Ausleuchtung und geringes Gewicht zeichnen die Lupine Piko R 4 aus. Die Akkuleistung ist ebenfalls sehr gut. Pfiffig: Rücklichtfunktion am Akku (bei Sitz am Helm sinnvoll), kabellose Lenkerfernbedienung (optional).
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testsieger Testurteil überragend

Tagesaktueller Preisvergleich zu diesem Produkt (sofern Angebote bei unserern Partnern vorhanden)




Technische Daten des Test: Lupine Piko R 4

Preis: 319 Euro
Lieferumfang: Li-Ion-Akku, Ladegerät, Helmhalter, Verlängerung, Rücklichtfunkt.
Technik/ Montage: 2 LED, 3 Stufen/Helm, Lenker (opt.), Akku am Helm fixierbar
Lichtmenge/ -stärke/ Halbwertswinkel : 871 Lumen/6703 Candela/Horiz. -10°/+10°, vert. -7°/+12°
Testurteil: Überragend (93 Punkte)

¹ bei höchster Leuchtstufe + Notlaufmodus mit schwachem Licht (optional) | ² Gesamtgewicht/Lampe inkl. Helmhalter/Akku inkl. Befestigung und Verlängerungskabel

Fazit

Viel Licht, eine homogene Ausleuchtung und geringes Gewicht zeichnen die Lupine Piko R 4 aus. Die Akkuleistung ist ebenfalls sehr gut. Pfiffig: Rücklichtfunktion am Akku (bei Sitz am Helm sinnvoll), kabellose Lenkerfernbedienung (optional).

21.01.2016
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2015