Beleuchtung im Test

Testbericht: Hope R4+

Foto: Hersteller Hope R4+
Die Hope R4+ bietet standesgemäß viel Zubehör und eine exzellente Verarbeitung mit Fräsoptik. Die Ausleuchtung ist homogen, könnte aber bei dem Einsatz von vier LEDs heller sein. Der 4-Cell-Akku ist schwer und muss im Rucksack transportiert werden.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Die Hope R4+ bietet standesgemäß viel Zubehör und eine exzellente Verarbeitung mit Fräsoptik. Die Ausleuchtung ist homogen, könnte aber bei dem Einsatz von vier LEDs heller sein. Der 4-Cell-Akku ist schwer und muss im Rucksack transportiert werden.

Die Hope R4+ leuchtet trotz vier LEDs weniger hell als die Konkurrenz. Doch Kontraste werden dank des homogenen Lichtkegels gut erkannt.




Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Test: Hope R4+

Preis: 285 Euro
Gewicht: 479 g
Ausstattung: Li-Ion-Akku, Ladegerät, Lenker-/Helmhalter, Verlängerung, Stirnband
Technik: 4 LEDs, 3 Stufen/6200 mAh, 4 Cell
Montage: Helm, Akku sollte in den Rucksack
Lichtmenge/ -stärke/ Halbwertswinkel : 1700 Lumen

Fazit

Die Hope R4+ bietet standesgemäß viel Zubehör und eine exzellente Verarbeitung mit Fräsoptik. Die Ausleuchtung ist homogen, könnte aber bei dem Einsatz von vier LEDs heller sein. Der 4-Cell-Akku ist schwer und muss im Rucksack transportiert werden.

28.10.2018
Autor: Lukas Hoffmann
© MOUNTAINBIKE