Beleuchtung im Test

Testbericht: Acid (Cube) HPA 2000

Foto: Hersteller Helmlampe Acid HPA 2000
Acid, die Zubehörmarke von Radhersteller Cube, überzeugt mit der HPA 2000: leichte, kompakte Bauweise (mit allen Halterungen), Funkfernbedienung und helle, homogene Ausleuchtung. Die Verarbeitung von Lupine und Hope ist aber besser.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut
Loading  

Acid, die Zubehörmarke von Radhersteller Cube, überzeugt mit der HPA 2000: leichte, kompakte Bauweise (mit allen Halterungen), Funkfernbedienung und helle, homogene Ausleuchtung. Die Verarbeitung von Lupine und Hope ist aber besser.

Die Acid HPA 2000 leuchtet den Weg breit aus. Außerdem ist der Kegel schön homogen. Mehr Helligkeit braucht man für den Trail-Einsatz kaum.




Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Test: Acid (Cube) HPA 2000

Preis: 230 Euro
Gewicht: 248 g
Ausstattung: Li-Ion-Akku, Ladegerät, Lenker-/Helmhalter, Remote, Verlängerung, Stirnband
Technik: 2 LEDs, 3 Stufen/3400 mAh, 2 Cell
Montage: Helm, Akku am Helm fixierbar
Lichtmenge/ -stärke/ Halbwertswinkel : 1510 Lumen

Fazit

Acid, die Zubehörmarke von Radhersteller Cube, überzeugt mit der HPA 2000: leichte, kompakte Bauweise (mit allen Halterungen), Funkfernbedienung und helle, homogene Ausleuchtung. Die Verarbeitung von Lupine und Hope ist aber besser.

28.10.2018
Autor: Lukas Hoffmann
© MOUNTAINBIKE