Werkzeuge im Test

Testbericht: Topeak Prepbox

MountainBIKE Topeak Prepbox
Foto: Drake Images
Selbstschrauber, die Wert auf höchste Qualität legen, erhalten mit der Topeak Prepbox ein solides, durchdachtes Fundament für die eigene Werkstatt. Die kleineren Lücken der Basisausstattung sind verzeihlich, die Handhabung der Tools liegt auf höchstem Niveau.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Alle Werkzeuge von höchster Qualität
  • Stabiler Formkoffer mit Extra-Tasche
  • Sämtliche Werkzeuge lassen sich effizient und sicher bedienen

Was uns nicht gefällt

  • Basis-Ausstattung mit kleineren Lücken

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testsieger Testurteil überragend

Das fehlt an Basisausstattung:
Inbusschlüssel 10 mm; Kettenblattschraubengegenhalter; Kettenschlosszange

Zusatzausstattung:
externe Zusatzwerkzeugtasche; Kombischraubendreher Kreuz/Schlitz groß/klein; Innenlagerwerkzeug für BB9000; Kettenklammer; Torx-Schlüssel T7/T9/T15/T20/T27; Nippelspanner 3,4/3,5/4,3 mm; Maulschlüssel 8/10 mm; Handgriff mit Kupplung für Nuss/Vierkant; Drehmomentschlüssel mit Bit-Einsätzen Inbus 3/4/5/6 mm/T25

Technische Daten des Test: Topeak Prepbox

Preis: 350 Euro
Testurteil: Überragend (91 Punkte)

Topeak Prepbox im Vergleichstest

Test: 8 Werkzeugkoffer für Biker Foto: Drake Images

Test: 8 Werkzeugkoffer für Biker

Wir haben 8 Werkzeugkoffer in zwei Preisklassen (bis 190 Euro, ab 190 Euro) getestet. Plus: 21 clevere Tipps und 10 Todsünden beim Schrauben.


Topeak Prepbox im Vergleich mit anderen Produkten

26.02.2016
Autor: Christian Zimek
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2016