Mountainbiken rund um Brixen in Südtirol – Infos, MTB-Tourentipps, GPS-Daten

MTB-Spot Brixen: Infos, Tourentipps, GPS-Daten

Würde das Prädikat „Mekka“ nicht inflationär gebraucht, müsste man Brixen eindeutig MTB-Spots wie Finale Ligure, Moab oder Riva beistellen. Ob gebaute oder natürliche Trails, spannende Passfahrten oder Gipfeltouren – hier passt einfach alles. Wir stellen vier Top-Touren rund um Brixen vor - inklusive GPS-Daten.

Lesen Sie in diesem Artikel:


Lage: Brixen liegt verkehrsgünstig auf halbem Weg zwischen Brenner und Bozen. Mountainbiker kommen von München aus in nur zweieinhalb Auto-Stunden ins Südtiroler Trailparadies.

Allgemeine Reise-Infos: www.brixen.org

Spezifische Bike-Infos: www.brixen.org/de/sommer-aktiv/biken.html; www.mountainbike.bz/de/bikeregionen/brixenumgebung/touren.html

Beste Reisezeit: in den Tallagen (und Tour 3): März bis November, in den Hochlagen (Touren 1, 2 und 4): Juni bis Oktober

Anreise: über München, Kufstein, Innsbruck und Brenner zur Ausfahrt Brixen-Pustertal und in wenigen Minuten nach Brixen, Natz-Schabs oder Feldthurns (250 km/2:30 h ab München)

Bikehotels: Goldene Krone in Brixen (www.goldenekrone.com); Jonathan in Natz-Schabs (www.hotel-jonathan.com); Taubers Unterwirt in Feldthurns (www.unterwirt.com); weitere Bikehotels in Südtirol: www.bikehotels.it

Guiding: Die Bikeschule „Brixbike“ (www.brixbike.it) bietet von montags bis freitags ein Dutzend Touren für jeden Anspruch an: von der easy Dörferrunde bis zum Plose-Dampfhammer.

Bikeshops: Nardello in der Regensburger Allee 11 (nardello.it); Mister Bike in der Vittorio Veneto-Straße 35 (misterbike.net)

Lift: Mit der BrixenCard ist für Biker täglich eine Berg- und Talfahrt mit der Bergbahn Plose inklusive (www.brixencard.info)

Landkarte: Die bikespezifische 3-D-Landkarte „Brixen und Umgebung“ (Tappeiner Verlag; 8,50 Euro) zeigt alle Top-Touren.

Geheimtipps:

1. Bike & Wein (auf der Plose-Gipfeltour): Alex Resch vom Bikehotel Goldene Krone empfiehlt: „Wer vom Plosegipfel über die Ochsenalm abgefahren ist, kann sich in der „Tiroler Weinstube“ nach dem „Gostner“ ein Schlückchen Rotwein genehmigen – aber nicht mehr!

2. Gipfeltour zum Königsanger (auf der Tour zur Radlseehütte): Du hast beim Aufstieg zur Radlseehütte noch Dampf in den Wadeln? Dann schieb am Munschegg (2154 m) auf dem Weg 10A zum Gipfelkreuz des Königsanger (2436 m; Foto S. 101 oben)! Die Abfahrt hinab zur Radlseehütte ist schwierig, aber unvergesslich (Foto auf S. 100).

3. Übernachtung auf der Schlüterhütte (auf der Tour um den Peitlerkofel): Wer eine Nacht auf den Komfort eines Bikehotels verzichten kann, der kurbelt spätnachmittags zur Schlüterhütte, genießt das Alpenglühen – und schießt frühmorgens um den Peitlerkofel herum.

4. Auf dem Flowtrail bergab: Der 6,6 Kilometer lange gebaute Flowtrail führt ohne große fahrtechnische Herausforderungen von der Bergstation der Plose-Seilbahn bis zur Talstation.


Inhaltsverzeichnis

01.06.2016
Autor: Andreas Kern
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 09/2016