Suchen auch Sie nach dieser nächsten besonderen Fahrt, dieser Fülle an neuen Eindrücken oder dieser unerwarteten Entdeckung auf Ihrem Rad? Dann machen Sie sich auf nach Luxemburg, das sich getrost als riesiger Mountainbike-Spielplatz bezeichnen lässt.

Im Herzen Europas gelegen, verfügt Luxemburg über mehr als 700 km MTB-Strecken, die auf alle Mountainbiker unabhängig von ihren Zielen und ihrem Können warten. Sie fragen, wo dieses zauberhafte Abenteuerland liegt? An einem der überraschend vielfältigsten Orte überhaupt: Gestatten, das Großherzogtum!

Ein Drittel der Fläche Luxemburgs ist von Wäldern bedeckt und die 38 Mountainbike-Strecken des Landes – die meisten davon unbefestigt – führen Sie genau dort hinein, damit Sie unterwegs auch nicht nur einen spektakulären Blick auf Täler, Seen, Felsformationen und historische Denkmäler verpassen. Dank der abwechslungsreichen und üppigen Landschaften geht es mal bergauf, mal bergab und es finden sich das ganze Jahr über passende Herausforderungen für jeden Mountainbiker.

Die Strecken werden gepflegt, sind sorgfältig gekennzeichnet und die Umgebung wird in ihrer natürlichen Schönheit erhalten.

Fotostrecke: Biken und Wandern in Luxemburg

Foto: Fränz Schneider/biker.lu/LFT
MOUNTAINBIKE Luxemburg 01 Foto: ORTAL / LFT
Foto: Ronald Jacobs / LFT

Gleichermaßen bieten die lokalen bed+bike-Angebote gastfreundliche Unterkünfte für jeden Bedarf, von Luxushotels, Familienpensionen und Jugendherbergen bis hin zu Campingplätzen und privat vermieteten Wohnungen – alle mit einem speziell auf Mountainbiker zugeschnittenen Service, inklusive sicherem Fahrradabstellplatz, ausgewogenem Frühstück, Werkzeug für kleinere Reparaturen und Trockner für nasse Kleidung.

In Luxemburg gibt es weit mehr zu entdecken, als Sie es sich je hätten träumen lassen. Ob Sie die Ardennen und ihre Naturparks, die für ihre Weinberge bekannte Moselregion, die Region Müllerthal (auch bekannt als „Kleine Luxemburger Schweiz“), die malerische Hauptstadt oder das wunderbar mitreißende Land der „Roten Erde“ im Süden durchstreifen – Sie werden mit Sicherheit überrascht und begeistert sein.

Mehr Infos: www.visitluxembourg.com




Mountainbiking in den Red Rocks

In der Red Rock Region im Süden Luxemburgs gibt es fünf sportliche Mountainbike-Strecken. Das Landschaftsbild ist einmalig, denn die Natur hat sich ihre Rechte über ehemalige Industriegelände zurückerobert. Zum Adrenalinschuss kommt das Vergnügen der Überraschung.

Jede Kurve, jeder Steilhang überrascht mit spannenden Geschichten aus der Vergangenheit, als hier Eisenerz im Tagebau gefördert wurde. Nostalgische Gefühle vermischen sich dabei mit Melancholie, denn hier schlug einst das Herz der Luxemburger Eisenindustrie. Nahezu unheimlich wirken die vor sich hin rostenden Hüttenwagen, die verwunschenen Mineneingänge und die von der Natur zurückeroberten Stollen. Rostige Pfeiler ragen hoch aus tiefem undurchdringlichem Gebüsch empor. Sie dienten einst einer Förderbahn, Schienen führen ins Nichts.

Die Industriebrache ist heute ein geschütztes Naturreservat, Ellergronn. Je nach Druck auf die Pedale steigt die Faszination für diese geheimnisvolle Region. Sportler, welche sich auf ihre Energie und Leistung konzentrieren, kommen hier ins Träumen. Nur in den Red Rocks findet man diese einmalige Verbindung zwischen Natur, rotem Gestein und geheimnisvollen Zeugen einer großen Vergangenheit.

 

MOUNTAINBIKE Luxemburg 06
Foto: SPRL Cernix / Pierre Pauguay

Diese Region für junge Leute ist weit mehr als ein Trainingsfeld für Sportler. Die verschiedenen Mountainbike-Strecken können sehr geschickt miteinander kombiniert werden. Das regionale Verkehrsamt hat eine Orientierungskarte erstellt, welche die Strecken klar einzeichnet, die schönsten Wege beschreibt und dabei spannende Geschichten zu den großen Sehenswürdigkeiten erzählt.

Die beiden Strecken Haard-red und Haard-black führen nach Dudelange, Rumelange und Tétange. Anstrengend und spannend zugleich ist der Weg durch die ehemaligen Tagebaugebiete. Eindrucksvoll ist die Umwandlung eines durch den Menschen gestalteten Raumes in ein Naturreservat.

Die MTB-Strecke Ellergronn führt an Zeugnissen des vergangenen Eisenerzabbaus vorbei – Waggonwracks, verlassene Mineneingänge und Tunnels, Schienen und die Seilbahn, mit der das Eisenerz transportiert wurde. Am Infopoint des Naturschutzgebietes erfolgt der Start der MTB-Tour.

Doch bevor man in die Pedale tritt, sollte man sich das Museum zu Flora und Fauna ansehen. Nur so kann man das Naturerlebnis richtig genießen, denn das Zusammenspiel zwischen ehemaligem Cockerill-Tagebau und Natur schafft Lebensraum für seltene Tiere und Pflanzen.

Die MTB-Strecke Lalléngerbierg verlangt beste körperliche Leistung, denn hier gibt es Sprungsequenzen und rasante Talfahrten. Das so zusätzlich freigesetzte Adrenalin wird mit außergewöhnlichen Panoramablicken über die Red Rock Region mit ihren historischen Hochöfen und den Monumentalbauten der Universität belohnt. Der anspruchsvolle Weg für Vollblutsportler führt entlang der ortstypischen, rötlich gefärbten Felsen.

Die Strecke Belvaux führt ausschließlich über Trampelpfade und durchqueren schattige Wälder. Uphill-Passagen und Abfahrten folgen dicht aufeinander. Hier bedarf es nicht allein körperlicher Fitness, sondern auch größter Geschicklichkeit.