Trickstuff: Tests und Infos

Hier finden Sie Informationen und Tests zu Produkten der Marke Trickstuff. Zum Beispiel Bremsen. Außerdem können Sie jedes Trickstuff-Produkt kommentieren.
MOUNTAINBIKE Trickstuff Direttissima
Foto: Benjamin Hahn

Test: Trickstuff Direttissima

Bääm! Der Biss der Trickstuff Direttissima ist enorm. Im Vergleich zum Vorgänger Cleg hat sich der Durchmesser der vier Kolben um je einen Millimeter erhöht. Das gibt Kraft – für leichte Fahrer fast zu viel. Schon ein leichter Zug am Hebel sorgt für brachiale Verzögerung, was zu Lasten der Dosierbarkeit geht. Schwere Biker hingegen werden die Trickstuff Direttissima lieben! Dank des leichten Alu-Hebels und der filigranen Gebereinheit ist der Wurfanker nicht mal schwer.

MountainBIKE Bremsen Trickstuff Cleg 4
Foto: Benjamin Hahn

Test: Trickstuff Cleg 4

Die teure Vier-Kolben-Bremse von Trickstuff ist eine sichere Bank, die Standfestigkeit extrem. Das bescheinigte auch der Labortest: Selbst nach über 200 Bremszyklen blieb die Power konstant. Der „grobe“ Alu-Hebel ist aber nicht jedermanns Sache, er ist mit nur einem Bremsfinger nicht optimal bedienbar. Dank Stahlflexleitung (45 Euro Aufpreis) ist der Druckpunkt hinten wie vorne sehr fest. Tipp für schwere Fahrer oder Tandems.

Scheibenbremsen im Test
Foto: Benjamin Hahn

Test: Trickstuff Cleg2

Eine spezielle Kanalanordnung am Kolben ohne "Sackgassen" soll an der Cleg2 dauerhafte Lufteinschlüsse verhindern. Die Testbremse war mit einer etwas schwereren, aber druckstabileren Stahlflexleitung ausgestattet, auch Kevlarleitungen stehen zur Auswahl. Als Scheiben verwendet Trickstuff Produkte von Quad. Die Bremskraft fällt eher gering aus, vor allem bei Nässe sanken die Bremswerte am Prüfstand deutlich.