Orbea: Tests und Infos

Hier finden Sie Informationen und Tests zu Produkten der Marke Orbea. Zum Beispiel Mountainbikes. Außerdem können Sie jedes Orbea-Produkt kommentieren.
MountainBIKE Orbea Loki 27+ H-ltd.
Foto: Benjamin Hahn

Test: Orbea Loki 27+ H-ltd. (Modelljahr 2016)

Klasse! Das Orbea Loki 27+ H-ltd. ist hochzu nicht zu träge, macht runterzu mächtig Laune, ist zugleich fahrsicher wie freudvoll. Dank diesem „Plus“ an Fahrspaß teilt sich das Orbea Loki 27+ H-ltd. den Testsieg mit dem Scott Scale 710 Plus.

MountainBIKE Orbea Rallon X-Team
Foto: Benjamin Hahn

Test: Orbea Rallon X-Team

Das Orbea Rallon X-Team ist ein Race-Enduro der Extraklasse. Dank vieler Einstellungsmöglichkeiten der Federelemente, voller Kontrolle und top Enduro-Ausstattung gibt es im Groben kaum Besseres!

MountainBIKE Race-Hardtails Orbea Alma M10 15
Foto: Benjamin Hahn

Test: Orbea Alma M10 15

Die entspannte, ausgewogene Geometrie des Orbea Alma M10 15 macht Racern wie Tourern Freude. Mit etwas Parts-Tuning ein „sehr gutes“ Race-Hardtail.

MountainBIKE Orbea Occam 29 H20
Foto: Benjamin Hahn

Test: Orbea Occam 29 H20

Mit dem neuen Occam ist den Spaniern ein tolles Tourenfully gelungen: ausgewogen im Handling, mit brillantem Fahrwerk – olé! Ausstattung mit kleinen Unstimmigkeiten.

MountainBIKE Orbea Occam S30
Foto: Benjamin Hahn

Test: Orbea Occam S30

Das Basken-Bike überzeugt mit spielerischem Handling. Der Rahmen ist jedoch für schwere Fahrer zu weich, die Ausstattung unterdurchschnittlich.

MountainBIKE Orbea Alma 29 S Team
Foto: Benjamin Hahn

Test: Orbea Alma 29 S Team

Quirliger als viele 26-Zöller – das Alma überrascht auf dem Trail als extrem drehfreudiger CC-Derwisch. Schwächen im Labor kosten das „sehr gut“.

Orbea Alma Team
Foto: Daniel Geiger

Test: Orbea Alma Team

Nicht nur für Champions – das Alma gefällt auch Hobbyracern mit souveränem Handling und viel Raceflair. Etwas zu weich und schwer.

Orbea Occam Carbon Team

Test: Orbea Occam Carbon Team

Effizienter Vortrieb, gute Kletterperformance und ein antriebsneutraler Hinterbau: so die Fakten des Weltmeisterbikes von Julien Absalon.